Andreas Liebich steht in seiner Küche und beugt sich über den Teller. Er zupft Gänseblümchen, die direkt aus dem Kräutergarten des Romantik Hotels Johanniter Kreuz im Überlinger Ortsteil Andelshofen kommen. Dann werden die Bärlauch-Gnocchi und die Lauchzwiebeln auf den Teller gelegt. Zum krönenden Abschluss kommen zwei Scheiben aus der Lammkrone hinzu. Fertig ist der Hauptgang des SÜDKURIER-Ostermenüs.

„Das Gericht lebt von seiner Schlichtheit“, betont der Spitzenkoch und fügt hinzu: „Vor allem passt das Lamm perfekt zu Ostern.“ Den Bärlauch hat er selbst im Wald beim Spazierengehen oberhalb von Sipplingen gepflückt, erzählt er nebenbei. Der 57-Jährige ist in seinem Element – und vor allem in seiner Küche. „Das Schöne ist, dass mir auch heute noch mein Job richtig viel Spaß macht“, sagt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch wenn er in den vergangenen Monaten mit den Veränderungen schon auch das eine oder andere Mal zum Nachdenken gekommen sei. „Ich habe eigentlich immer durchgearbeitet“, sagt er. „Wir haben immer für Geschäftskunden geöffnet gehabt.“ Allerdings ist der Arbeitsumfang rapide gesunken. „Mal hatten wir kaum fünf Gäste, mal um die 20“, erklärt er und trägt es mit Humor: „Aber so komme ich wenigstens nicht aus der Übung.“ Er freue sich allerdings schon jetzt auf die Zeit, wenn es wieder eine gewisse Normalität geben wird.

„Bärlauch-Gnocchi sind ein richtiger Blickfang“

Bei der Zusammenstellung des Hauptganges des SÜDKURIER-Ostermenüs kam es Andreas Liebich vor allem darauf an, dass man das Ganze recht einfach nachkochen kann. Außerdem legte er bei der Auswahl der Zutaten großen Wert auf regionale und mit dem Bärlauch auf saisonale Produkte. „Gerade die Bärlauch-Gnocchi sind superschnell zubereitet und mit den grob gehackten Blättern ein richtiger Blickfang“, so der Koch.

Bei der Gestaltung der Teller könne jeder seine eigenen Vorlieben ausleben, meint Andreas Liebich. Es biete sich eben an, regionale Kräuter oder auch Gänseblümchen zu nehmen, um so einen weiteren visuellen Effekt auf den Teller zu bringen. „Das darf aber auch gerne etwas anderes sein“, sagt er und fügt schmunzelnd hinzu: „Und wenn es ohne große Verzierung auf den Tisch kommt, schmeckt es genauso gut.“

Der Hauptgang des SÜDKURIER-Ostermenüs: Scheiben aus der Lammkrone mit Bärlauch-Gnocchi und Lauchzwiebeln.
Der Hauptgang des SÜDKURIER-Ostermenüs: Scheiben aus der Lammkrone mit Bärlauch-Gnocchi und Lauchzwiebeln. | Bild: Jäckle, Reiner