In der Bodensee-Therme in Überlingen wird geschraubt, geputzt, gewienert und gestrichen: Die jährliche Revision läuft, da Sauberkeit, hohe Wasserqualität und einwandfreie Technik in der Therme oberste Priorität haben. Nach zwölf Tagen Schließzeit wird die Therme wieder am Samstag, 21. Mai geöffnet. Die Kosten der Sanierungsarbeiten belaufen sich auf rund 250.000 Euro, davon entfallen 100.000 Euro auf Investitionen und 40.000 Euro auf Arbeiten in der Technik.

Sie freuen sich auf die Wiedereröffnung der Bodensee-Therme Überlingen nach der Revision: (von links) Betriebsleiter Peter Koop, ...
Sie freuen sich auf die Wiedereröffnung der Bodensee-Therme Überlingen nach der Revision: (von links) Betriebsleiter Peter Koop, Oberbürgermeister Jan Zeitler, Philipp Quell (Geschäftsführer Aquapark Management) und Jürgen Jankowiak, Geschäftsführer der Stadtwerke Überlingen. | Bild: Holger Kleinstück

Becken mit 1000 Quadratmetern Fläche derzeit komplett leer

Derzeit sind die Becken mit ihrer insgesamt 1000 Quadratmeter großen Wasserfläche komplett geleert. „Damit die trockengelegten Becken nicht durch Frost oder zu starke Sonneneinstrahlungen beschädigt werden, findet die Revision in der Regel im Mai statt“, macht Philipp Quell, Geschäftsführer von Aquapark Management, deutlich. Das Unternehmen führt die Therme im Auftrag der Stadt Überlingen. „Eine solche Revision kann man gar nicht umgehen. Jedes Jahr machen wir daher auch etwas Neues.“

So sieht es momentan im Therme-Außenbecken aus.
So sieht es momentan im Therme-Außenbecken aus. | Bild: Holger Kleinstück

Peter Koop, Betriebsleiter der Bodensee-Therme, verdeutlicht, welche Arbeiten zurzeit ausgeführt werden. Im Technikbereich, der für den Gast unsichtbar ist, werden Lüftung und Schwallwasserbehälter gereinigt, eine neue Wasseraufbereitungsanlage wird eingebaut und die technischen Anlagen werden gewartet und überprüft. Erstmals nach fast 20 Jahren werden die Wasserbecken neu verfugt und gereinigt, zeitgleich werden neue Unterwasserscheinwerfer eingebaut.

Die Becken werden erstmals nach fast 20 Jahren komplett neu verfugt.
Die Becken werden erstmals nach fast 20 Jahren komplett neu verfugt. | Bild: Holger Kleinstück
Viele Eimer Fugenmasse werden verarbeitet, zeigt hier Betriebsleiter Peter Koop.
Viele Eimer Fugenmasse werden verarbeitet, zeigt hier Betriebsleiter Peter Koop. | Bild: Holger Kleinstück

Die Rutschen werden saniert, die Fassaden und Bänke einiger Saunen erneuert und es wird eine neue LED-Beleuchtung im Saunagarten installiert. Außerdem erhält die Therme eine neue Beschilderung. Wer neugierig sei, was in der Therme derzeit vor sich gehe, könne erstmals während einer solchen Revision über die Social-Media-Kanäle der Therme einen Blick hinter die Kulissen werfen. „Eine komplett neue Webseite geht ebenfalls zur Wiedereröffnung online“, freut sich Koop.

Noch sind die Wasserbecken komplett leer. Pünktlich zum 21. Mai werden sie aber wieder mit Wasser gefüllt, damit dem Badespaß nichts im ...
Noch sind die Wasserbecken komplett leer. Pünktlich zum 21. Mai werden sie aber wieder mit Wasser gefüllt, damit dem Badespaß nichts im Wege steht. | Bild: Holger Kleinstück

Während der Schließzeit wird das Personal geschult

Die Revision biete auch die Möglichkeit, die Mitarbeiter zu schulen: Auf dem Programm stehen Schulungen wie Erste-Hilfe-Training, Rettungsübungen, Workshops sowie Unterweisungen in Arbeitssicherheit. „So können wir unseren Gästen einen hohen Servicestandard und Sicherheit garantieren“, sagt Philipp Quell. Bei jeder Revision habe man auch auf Wirtschaftlichkeit geachtet. Ziel sei es, ökonomische und ökologische Aspekte in wirtschaftlich vertretbarem Rahmen zu verbinden und bestmögliche Technik einzusetzen. „Um die Therme nachhaltiger zu gestalten, waren in den letzten Jahren viele Investitionen in der Technik erforderlich“, ergänzt Jürgen Jankowiak, Geschäftsführer der für die Therme zuständigen Stadtwerke Überlingen (SWÜ).

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Entwicklung hängt vom Geld ab

Oberbürgermeister Jan Zeitler, Aufsichtsratsvorsitzender der SWÜ, blickt optimistisch in die Zukunft. Das Badeerlebnis im Überlinger Thermalheilwasser wolle man nachhaltiger und vor allem langfristig gestalten. Der Startschuss für die Planungen einer Weiterentwicklung der Bodensee-Therme sei bereits erfolgt. Was umgesetzt werden könne, hänge im Wesentlichen davon ab, wie es der Mutter der SWÜ, das Stadtwerk am See, finanziell gehe. „Im Prozess“ sei man laut in Bezug auf ein lang erwartetes Außenbecken im Saunabereich, sagt Jankowiak.

An dieser Stelle könnte bald das Außenbecken im Saunabereich entstehen. Rechts die Seesauna.
An dieser Stelle könnte bald das Außenbecken im Saunabereich entstehen. Rechts die Seesauna. | Bild: Holger Kleinstück

Koop ergänzt, dass als nächstes eine Neugestaltung der Umkleidekabinen inklusive Duschen anstehe. „Es wird sich in allen Bereichen etwas tun.“ Jan Zeitler sagt: Mit der Bodensee-Therme habe man „ein sehr, sehr gutes Produkt, an dem wir regelmäßig weiterarbeiten.“ Die Therme habe für die Stadt eine sehr wichtige Funktion. Und: „Die Vorbereitungen für das 20-jährige Bestehen im kommenden Jahr laufen schon.“

Das erwartet die Besucher zum Start nach der Revision

Auf die Gäste warten mehrere Neuigkeiten nach der Wiedereröffnung: Neben neuem Aufgussprogramm und Zeremonien in der Sauna gibt es eine neue Speisekarte mit vegetarischem und veganem Angebot. Veranstaltungen und Kurse werden ab Herbst wieder angeboten. Koop freut sich über uneingeschränkten Betrieb nach der Revision: „Gerade in Zeiten wie diesen ist es uns so wichtig, den Gästen einen Ort zu bieten, an dem sie für einige Stunden abschalten können und wieder Kraft tanken für den Alltag.“ Sein Dank geht an die Mitarbeiter, denn die Revision sowie die Weiterentwicklung bauten auf das Engagement des Teams der Therme und auf den Rückenwind des Aufsichtsrats. „Vom Spüler bis zum Aufsichtsratsvorsitzenden sind alle hoch motiviert, das Beste für die Gäste der Bodensee-Therme rauszuholen.“

Nach der Wiedereröffnung steigen die Preise

Steigende Kosten für den Unterhalt, nachhaltige Unternehmensführung sowie gesetzliche Regelungen bestimmen die neue Preisstruktur der Bodensee-Therme Überlingen mit teilweisen Preiserhöhungen. Die Tageskarte Sauna kostet dann 31 statt 29 Euro, die Tageskarte Therme liegt unverändert bei 16 Euro. Jedoch steigt auch hier der Zuschlag am Wochenende und an Feiertagen von 1 auf 2 Euro.

Auszubildende, Schüler, Studenten, Personen im FSJ und im Bundesfreiwilligendienst erhalten mit einem entsprechenden Nachweis vergünstigten Eintritt in Höhe des Kindertarifs.

  • Thermalbad: Erwachsene zahlen für zwei Stunden 12 Euro, für vier Stunden 14 Euro und für die Tageskarte 16 Euro. Kinder ab sechs bis 17 Jahre zahlen für zwei Stunden 6,50 Euro, für vier Stunden 9 Euro und für eine Tageskarte 11 Euro.
  • Sauna inklusive Thermalbad: Erwachsene und Kinder zahlen für vier Stunden 28 Euro oder 31 Euro für eine Tageskarte. Auch hier wird am Wochenende und an Feiertagen ein Aufschlag von 2 Euro erhoben.