An die 200 Interessierte kamen zum Rundgang über das ehemalige Betriebsgelände der Firma Kramer, das zu einem neuen Stadtquartier entwickelt werden soll. Darunter einige Beschäftigte, die Jahrzehnte dort arbeiteten.