Laut Sachbearbeiter Andreas Bleile war die 79-Jährige mit ihrem Renault in Richtung Überlingen unterwegs und kam kurz vor der Barockkirche Birnau aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Opel einer 52-jährigen Autofahrerin, die mit ihrem 9-jährigen Sohn unterwegs war. Beide Autos wurden zur Seite geschleudert, dabei wurde auch ein weiterer Opel getroffen.

Die 79-Jährige vermeintliche Unfallverursacherin starb noch an der Unfallstelle, Reanimationsversuche blieben erfolglos. Die beiden Insassen des entgegenkommenden Fahrzeuges wurden schwer verletzt und mussten mit je einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 38-jährige Fahrerin des nachfolgenden Opels, ihr 44-jähriger Ehemann sowie der 6-jährige Sohn, wurden leicht verletzt und in umliegenden Krankenhäusern behandelt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallsachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. 

B31 war in beide Richtungen gesperrt

Insgesamt waren acht Beamte der Polizei, 13 Rettungsfahrzeuge, zwei Hubschrauber sowie 31 Einsatzkräfte und sieben Fahrzeuge der Feuerwehren Uhldingen-Mühlhofen und Meersburg im Einsatz.

Während der Unfallaufnahme und den Aufräumarbeiten blieb die B31 bis 18 Uhr in beide Richtungen gesperrt.

 

Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz.
Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz. | Bild: Martin Deck