Über 1000 Lichter erhellen seit Sonntag den Weihnachtsbaum auf der Hofstatt. Der beleuchtete Baum hat auch einen ernsten Hintergrund, geht es doch um die Weihnachtsaktion „Ein Licht. Ein Baum. Wir helfen“ der Soroptimisten des Clubs Überlingen. 

Präventionsmaßnahmen gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen

Mit der Aktion werden Präventionsmaßnahmen gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in der Region unterstützt. Die musikalische Umrahmung durch den Kinder- und Jugendchor „Salem singt bunt“ gab der Eröffnungsveranstaltung einen besonderen Rahmen.

Nach Darstellung der Soroptimistinnen werden nahezu 15.000 Kinder und Jugendliche Jahr für Jahr in Deutschland sexuell missbraucht, wobei die Dunkelziffer noch um ein Vielfaches höher liege.

Das könnte Sie auch interessieren

„Auch in unserer Region Zahl erschreckend hoch“

Auf der Homepage des Vereins zu der Aktion heißt es: „Auch in unserer Region ist die Zahl erschreckend hoch. Daher wollen wir weiter diesem grausamen Schicksal entgegenwirken und unterstützen auch mit der diesjährigen Weihnachtsaktion Präventionsmaßnahmen in unserer Region.“ Neben den Präventionsmaßnahmen setzen sie sich für die Mitbürgerhilfe ein, die in materiellen Notlagen unterstützt, wenn die Rente oder das Einkommen nicht ausreicht. „Dafür erstrahlen dieses Jahr auch wieder die Lichter am Baum auf der Überlinger Hofstatt und an unserem digitalen Weihnachtsbaum im Internet.“

Aktion brachte im Vorjahr fast 15.000 Euro

Oberbürgermeister Jan Zeitler sagte, man dürfe nicht die Augen verschließen, wenn es darum gehe, Projekte finanziell zu unterstützen. Im Vorjahr waren bei der Aktion 14.620 Euro für Präventionsmaßnahmen zusammen gekommen.