Die Freiwillige Feuerwehr Überlingen wurde am Mittwochmittag, gegen 14.30 Uhr, von einer hohen Rauchsäule aufgeschreckt. Unweit des Feuerwehrgerätehauses war ein Brand an der Franz-Sales-Wocheler-Schule in der Wiestorstraße ausgebrochen. Wie sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte herausstellte, standen drei Müllcontainer neben dem Hintereingang in Flammen. Das Feuer hatte bereits auf das historische Schulgebäude übergegriffen: Zwei Fenster sind aufgrund der Hitzeentwicklung geplatzt, ein Dachvorsprung und ein hölzerner Nebenbau standen ebenfalls in Flammen.

Neben dem Hintereingang der Schule waren drei Müllcontainer in Brand geraten. Die Flammen griffen auf das Gebäude über und zerstörten zwei Fenster.
Neben dem Hintereingang der Schule waren drei Müllcontainer in Brand geraten. Die Flammen griffen auf das Gebäude über und zerstörten zwei Fenster. | Bild: Deck, Martin

Die Feuerwehrleute bekamen den Brand schnell in den Griff. „Nach etwa 10 Minuten hatten wir die Lage unter Kontrolle und das Feuer gelöscht“, sagt Kommandant Thomas Stollenwerk. Durch das schnelle Eingreifen verhinderte die Wehr, die mit rund 40 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen ausgerückt war, dass sich der Brand ins Gebäudeinnere ausbreitete. Mit Wärmebildkameras kontrollierten die Einsatzkräfte die Räume im Schulgebäude: „So wie es aussieht, gibt es dort keinen Schaden“, sagt Stollenwerk. Da Rauch durch ein gekipptes Fenster ins Innere gedrungen war, wurde das Gebäude nach dem Einsatz entlüftet.

Das Feuer in drei Müllcontainern an der Franz-Sales-Wocheler-Schule hat auf das Schulgebäude übergegriffen. Eine Brandstiftung ist wahrscheinlich.
Das Feuer in drei Müllcontainern an der Franz-Sales-Wocheler-Schule hat auf das Schulgebäude übergegriffen. Eine Brandstiftung ist wahrscheinlich. | Bild: Deck, Martin

Die Container brannten vollkommen ab, am Gebäude entstand Sachschaden. Personen kamen nach bisherigen Erkenntnissen nicht zu Schaden, schreibt die Polizei. Aufgrund der Pfingstferien fand in der Schule kein Unterricht statt, das Gebäude war verschlossen.

Doch wie konnten die Container in Brand geraten? „Es ist zumindest anzunehmen, dass es sich um Brandstiftung handelt“, sagt Kommandant Stollenwerk. Davon geht offenbar auch die Polizei aus. In ihrem Bericht heißt es, dass die Müllcontainer nach bisherigen Erkenntnissen „in Brand gesteckt“ wurden.

Die Polizei sichert Beweise und hält die Brandausbruchstelle in Bildern fest. Sie geht von Brandstiftung aus.
Die Polizei sichert Beweise und hält die Brandausbruchstelle in Bildern fest. Sie geht von Brandstiftung aus. | Bild: Deck, Martin

Zeugen hätten im Bereich der Brandausbruchstelle einen jungen Mann beobachtet. Dieser wird wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, bekleidet mit einem blauen T-Shirt und einer kurzen blauen Hose. „Der beschriebene Mann ist verdächtig, den Brand verursacht zu haben“, schreibt die Polizei. Beamte des Polizeipräsidiums Konstanz fahnden aktuell nach dem Tatverdächtigen. Das Polizeirevier Überlingen bittet um Zeugenhinweise: Telefon 0 75 51/80 40.