Donnerstag ist für Daniela Speitel der schönste Tag der Woche. Um Viertel vor sieben beginnt die Probe des Chors Lake Voices, im Anschluss probt sie mit dem Madrigalchor. "Da komme ich ganz beseelt nach Hause", sagt sie. "Singen entspannt, es befreit", sagt Mitsängerin Christine Mähler. Auch sie singt in zwei Chören, neben den Lakes Voices noch im Frauenchor. Auch der Vereinsvorsitzende Rudi Durejka schwärmt von den Proben bei Lake Voices: "Unser Leiter Jacob Fauser arbeitet ohne Noten, ohne Text, er singt uns die Stimmen einzeln vor, bis wir sie können." Noch im Konzert bleibe er spontan.

Derzeit proben sie für das gemeinsame Weihnachtskonzert heute Abend. Jeder Chor bringt seine Schwerpunkte ein. "Wir singen Gospel, allerdings nicht unbedingt weihnachtliche", sagt Durejka. In ihrer Version von Martin Luther Kings "I have a dream" sieht er trotzdem eine weihnachtliche Botschaft. Der Frauenchor hat ruhige Lieder auf dem Programm, unter anderem "Mondnacht" nach den Versen Joseph von Eichendorffs oder Werke des Überlinger Komponisten Christian Lahusen. "Weihnachtlich wird es mit Shepherds pipe", sagt Mähler. "Bei uns wird es bunt gemischt, auch mal flott", sagt Speitel über den Madrigalchor.

Die drei Chöre bilden die Chorgemeinschaft Überlingen, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiert. Sie kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Christine Mähler war von Anfang an dabei. "Am Anfang waren wir der Frauenchor vom Männerchor", sagt sie. Den Männerchor Überlingen gibt es schon seit 1861. Wegen schwindender Mitgliederzahlen gründete er 1983 einen Frauenchor. 1992 gründeten Männerchor, Frauenchor, gemischter Chor und der Shantychor die Überlinger Chorgemeinschaft. Sie fungierte von Anfang an als Dachverband, kümmerte sich um Honorare, Raum- und Saalmieten und die Mitgliederverwaltung. 1999 verließ der Shantychor den Verein. "Die wollten in die CD-Produktion einsteigen, da hätte der Verein haften müssen", sagt Durejka. Die Sänger blieben sich freundschaftlich verbunden. 2007 ging auch der Männerchor, der finanziell unabhängig sein wollte. Dem folgte ein Rechtsstreit um das Vereinsvermögen, aber "jetzt ist Ruhe", sagt Mähler.

Dafür bekam die Gemeinschaft an anderer Stelle Zuwachs: 1992 entstand der Gospelchor. "Anfangs waren wir nur ein paar junge Leute, die mal etwas anderes singen wollten. Wir haben uns immer eine halbe Stunde vor der Probe vom gemischten Chor getroffen", sagt Mähler. Die anderen Mitglieder schlossen sich dem an. "Wir singen auch nicht nur Gospel, sondern Jazz, Swing, Latin und Pop Literatur", sagt Speitel. Daher heißen sie heute auch Lake Voices. 1995 gründete der damalige Chorleiter den Madrigalchor. "Der sollte durchaus ein Gegengewicht sein zu den Kirchenkantoreien", sagt Speitel. Heute von Thomas Braun geleitet, widmet er sich vor allem weltlicher A-cappella-Musik.

Von den Gründungschören ist einzig der Frauenchor noch Mitglied der Chorgemeinschaft. "Wir singen alles, was für Frauen komponiert ist", fasst Mähler zusammen. Die neue Leiterin Gerlinde Friedrich legt zudem einen Schwerpunkt bei Musik, die von Frauen komponiert wurde. Die drei Chöre sind künstlerisch autonom und treten jeder für sich auf. Zum Geburtstag schenken sie sich jetzt ein gemeinsames Konzert.

Termin

Gemeinsames Jahreskonzert aller Chöre zum 25-jährigen Bestehen der Überlinger Chorgemeinschaft in der Franziskanerkirche Überlingen am Samstag, 9. Dezember, um 19 Uhr. Dabei sind Lake Voices unter der Leitung von Jacob Fauser, der Madrigalchor unter der Leitung von Thomas Braun und der Frauenchor unter der Leitung von Gerlinde Friedrich. Jeder Chor wird Ausschnitte aus seinem Repertoire präsentieren, danach singen alle zusammen Adventslieder. Bei denen ist auch das Publikum eingeladen, mitzusingen. Der Eintritt ist frei. (cor)