Nachdem Zeugen eine Schlägerei gemeldet hatten, rückten zwei Polizeistreifen am Freitagabend, kurz nach 21 Uhr, an den Zentralen Ombinusbahnhof in Überlingen aus. Eine Schlägerei gab es laut Polizeibericht keine, aber einen Streit zwischen mehreren Jugendlichen. Nachdem die Beamten diesen geschlichtet hatten, nahmen sie die Personalien der Jugendlichen auf – als sich plötzlich ein unbeteiligter 17-Jähriger einmischte und begann, die eingesetzten Polizeibeamten auf das Übelste zu beleidigen. Als die Beamten den aggressiven und betrunkenen Jugendlichen kontrollieren wollten, setzte dieser sich massiv körperlich zur Wehr und beleidigte die Polizeibeamten mit diversen Kraftausdrücken. Der 17-Jährige wurde daraufhin mit Handschellen festgenommen, wie die Polizei schreibt.

Das könnte Sie auch interessieren

In diesem Moment mischte sich ein weiterer bislang unbeteiligter 15-Jähriger ein, beleidigte die Polizeibeamten ebenfalls auf das Übelste und versuchte, die Festnahme des 17-Jährigen mit Gewalt zu verhindern. So versuchte er, die Polizisten zu treten und schlug mehrfach mit der Faust in Richtung des Kopfes eines Beamten. Auch der 15-Jährige wurde festgenommen und im Anschluss auf das Polizeirevier Überlingen gebracht.

Aufgrund ihrer Alkoholisierung und des Verdachts der Einnahme von Betäubungsmitteln wurde durch die Staatsanwaltschaft die Entnahme von Blutproben angeordnet. Der weiterhin aufgebrachte 17-Jährige wurde später durch seinen Vater abgeholt. Die Eltern des 15-Jährigen konnten zunächst nicht erreicht werden, sodass dieser die Nacht auf dem Polizeirevier verbringen musste. Bei dem Einsatz erlitten die Polizeibeamten keine körperlichen Verletzungen.