Die Kapuzinerkirche ist einsturzgefährdet, der Glaspalast davor darf in diesem Jahr nicht mehr aufgestellt werden, außerdem will die Stadt Geld sparen, sich auf das Jubiläums-Stadtspiel 2020 konzentrieren und im Folgejahr das „Sommertheater„ auf ganz neue Füße stellen. Das sind, grob zusammengefasst, die Parameter, deretwegen in diesem Jahr auf Wunsch von OB Jan Zeitler kein Sommertheater stattfinden sollte.

Es findet statt

Es findet aber doch eines statt. Den Förderverein Sommertheater betrüben zwar die oben genannten Parameter, doch fasste sich der Verein um den Vorsitzenden Thomas M. Becker ein Herz und stellte auf eigenes (finanzielles) Risiko ein Programm zusammen, das es zwar vom Umfang her nicht mit dem Sommertheater herkömmlicher Spielart aufnehmen kann, aber für Überlingens Theaterpublikum ein Trostpflaster darstellt. Es findet entgegen der früheren Jahre nicht im Umfeld der Kapuzinerkirche statt, sondern im kleineren Rahmen im Pfarrzentrum am Münsterplatz.

Das findet statt

Wurden Programm und Darsteller zunächst geheim gehalten, ließ Becker die Katze nun aus dem Sack: Gezeigt werden das Bühnenstück „Make your heart beat again“ sowie das Familienstück „Alice“.

Bild: Robert Rainer

Er führt Regie

Das Theater steht unter der Regie von Florian Hackspiel. In Innsbruck geboren, ist er laut Becker in Überlingens Kulturszene längst kein Unbekannter mehr: Als Regisseur habe er sowohl an der Kleinen Oper am See (Viva la Diva, Carmen) als auch an der Waldorfschule (Biedermann und die Brandstifter, Der Selbstmörder) gearbeitet und er stand als Schauspieler beim Sommertheater Überlingen 2018 auf der Bühne. Becker: „Die Begeisterung, in Überlingen Theater zu machen und dort Theater professionell möglich zu machen, ist ihm geblieben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Sie stehen auf der Bühne

Das Ensemble wird gebildet von: Claudia Carus (1985 in Berlin geboren), lebt seit 2015 als Schauspielerin in Wien. Angela Schausberger (1987 in Vöcklabruck, Oberösterreich), freie Schauspielerin unter anderem für die Malzfabrik Berlin, seit 2010 auch Filmschauspielerin (unter anderem Disney Channel). Katharina Vana (in Wien geboren), 2005 Abschluss an der Schauspielschule Graz, zuletzt Theater Plauen/Zwickau. Ambra Berger (1988, Schweiz), freischaffende Schauspielerin in Wien, 2017 Förderpreis der Schweizer Stadt Wil. Philipp Tröstl (in Klagenfurt geboren), Komponist, studierte an der Universität Wien und an der University of Miami, USA, seit 2014 er Assistent des musikalischen Leiters bei den Sommerspielen Melk. Thomas Kurt Mörschbacher stammt aus Vorarlberg, Bühnenbildner.

Darum geht‘s

Mit dem Familienstück Alice stehe eines der beliebtesten und meist gespielten Stücke für junges Publikum auf dem Programm, teilt der Förderverein in einem Pressetext mit. „Mit Alice irren wir durch ein Land, das anderen Gesetzen folgt. Zeit, Logik und Machtverhältnisse werden ad absurdum geführt. Der Verstand von Alice wird auf eine Achterbahn der besonderen Art geschickt. Alles ist anders in diesem Wunderland.“

Das Hauptstück

Für das Abendstück steht die Uraufführung „Make your heart beat again“ am Programm. Becker fasst zusammen: „Drei junge Schauspieler und Schauspielerinnen, Livemusik, klassische Dramatik, eigene Texte, Wasserbälle und Globen mischen sich zu einem Abend voller Poesie, Komik, Liebe, Verzweiflung und Hoffnung. In innerlich und äußerlich stürmischen Zeiten, steht an diesem Abend einmal der blaue Planet selbst im Mittelpunkt.“ Unter der Regie von Florian Hackspiel nähere sich das Ensemble auf ausdrucksstarke Weise den vorherrschenden gesellschafts- und umweltpolitischen Machenschaften dieser Tage.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Förderverein

Aufgabe und Zweck des Vereins ist die finanzielle, ideelle und personelle Förderung kultureller Veranstaltungen in Überlingen, insbesondere die Förderung des Sommertheaters in Überlingen. So steht es in der Satzung. Dass der Verein in die Verlegenheit kommen sollte, es komplett selbst zu veranstalten, war so eigentlich nicht vorgesehen. Doch sagte Becker: „Zwei Jahre ganz ohne Sommertheater fände ich schwer erträglich – davon konnte ich auch den Vorstand überzeugen.“

Thomas-Michael Becker, Vorsitzender des Fördervereins Sommertheater Überlingen
Thomas-Michael Becker, Vorsitzender des Fördervereins Sommertheater Überlingen | Bild: Hanspeter Walter Journalist-Texte-Bilder