Traumwetter, Traumkulisse, Traumtennis: So lässt sich der Finaltag des Weltranglisten-Tennisturniers Überlingen Open am gestrigen Sonntag kurz und bündig zusammenfassen. Bei perfekten Temperaturen und Sonnenschein war der Center Court zum Finale mit mehr als 600 Besuchern sehr gut gefüllt. Im Endspiel standen Peter Torebko, der bei seiner achten Teilnahme bereits zum Publikumsliebling avancierte, und Peter Heller, der zum vierten Mal in Überlingen dabei war. Die Sympathien der Zuschauer brachten Peter Torebko allerdings nichts, denn sein Gegner aus der Oberpfalz spielte nahezu fehlerlos und holte sich den großen Pokal und den 2160-US-Dollar-Scheck. Für ihn noch wichtiger sind die 18 Weltranglistenpunkte, mit denen er noch einmal einen großen Sprung nach vorne macht.

Video: Jäckle, Reiner

"Es war eine unglaubliche Woche für mich", resümierte der Sieger nach dem Spiel. "Überlingen ist einfach ein wahnsinnig tolles Turnier. Es ist das beste Future-Turnier der gesamten Serie." Er habe bereits im Mai sein Hotel gebucht und genieße die tolle Atmosphäre. "Allein die Masse an Zuschauern beim Finale ist beeindruckend", so Peter Heller. "Und die Organisation ist einfach perfekt." Peter Torebko war nach der Niederlage etwas geknickt, konnte aber schnell wieder lachen. "Ich habe mal gesagt, dass ich solange komme, bis ich das Turnier einmal gewinne", erzählt er. "Deshalb werde ich kommendes Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein."

Spannende Endspiele

Das Endsiel im Doppel war mindestens genauso spannend. Auch dort war Peter Heller dabei. Er spielte mit Johannes Haerteis gegen Alexander Merino und Christoph Negritu. Zu einem Double reichte es für den Einzel-Sieger dann aber nicht, denn das peruanisch-deutsche Doppel spielte vor allem im Aufschlag und im Return seine Stärken aus und gewann in zwei Sätzen.

Die Schiedsrichter, Linienrichter und Ballkinder der Überlingen Open, die gestern im Einsatz waren, kamen vor dem großen Finale vor der Haupttribüne zum Gruppenfoto zusammen.
Die Schiedsrichter, Linienrichter und Ballkinder der Überlingen Open, die gestern im Einsatz waren, kamen vor dem großen Finale vor der Haupttribüne zum Gruppenfoto zusammen. | Bild: Jäckle, Reiner

Bevor es sportlich spannend wurde, kamen gestern Vormittag bereits 120 Gäste zum traditionellen Brunch. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die "Übrasslinger Polka Combo". Das Ensemble wurde extra für die Überlingen Open zusammengestellt. Darin waren zahlreiche Überlinger Musiker aus mehreren Gruppen vertreten. Damit wurden die Besucher perfekt auf den Finaltag eingestimmt.

Video: Jäckle, Reiner

Ehrengast beim Finale war Oberbürgermeister Jan Zeitler. Er war voll des Lobes über das Turnier: "Die Überlingen Open sind ein festes Ereignis im Sportkalender unserer Stadt. Ich freue mich schon jetzt auf das Turnier 2019." Er sprach von der "Sportstadt Überlingen" und dass man über Jahre hinweg gemeinsam mit dem Organisator Markus Dufner von MCD Sportmarketing und den Vereinen TC Überlingen sowie TC Altbirnau planen könne.

Turnierparty im Trachten-Look

Bereits am Freitagabend wurde auf der Anlage kräftig gefeiert. Zur offiziellen Turnierparty unter dem Motto "Oktoberfest" kamen etwa 200 Gäste, die zunächst bei Grillspezialitäten und später zur Musik von den "Jungs vom Bodensee" sowie "DJ Armin" kräftig das Tanzbein schwangen. Besucher, Spieler und Funktionäre feierten gemeinsam bis weit nach Mitternacht. Natürlich wurde das Ganze mit einem zünftigen Fassbieranstich eröffnet. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Trachten-Modenschau, bei der gleich vier Spieler aus dem Teilnehmerfeld als Models dabei waren.

Die Teilnehmer der Trachten-Modenschau bei der Turnierparty am Freitagabend. Mit dabei waren unter anderem die Spieler René Schulte, Dominik Glaser, PeterTorebko und Louis Wessels (vorne von links).
Die Teilnehmer der Trachten-Modenschau bei der Turnierparty am Freitagabend. Mit dabei waren unter anderem die Spieler René Schulte, Dominik Glaser, PeterTorebko und Louis Wessels (vorne von links). | Bild: Jäckle, Reiner

Organisator Markus Dufner: "Wir sind extrem zufrieden"

Turnierdirektor Markus Dufner von MCD Sportmarketing zieht nacht dem Finale im Gespräch mit dem SÜDKURIER ein positives Fazit zu den diesjährigen Überlingen Open.

Herr Dufner, wie fällt Ihr Fazit aus?

Durchweg positiv. Nach einer langen Vorbereitungszeit konnten wir eine gute Woche hinlegen mit einem tollen Abschluss am Finaltag.

Wie gut war das Turnier besetzt?

Ob es das beste Turnier überhaupt war, weiß ich nicht. Wir waren aber sehr glücklich, dass so viele Weltklasse-Tennisspieler nach Überlingen kamen.

Gab es bereits Rückmeldungen?

Wir bekommen unter der Woche bereits zahlreiche Rückmeldungen von Trainern, Spielern und Betreuern. Es gefällt ihnen sehr gut bei uns direkt am Bodenseeufer. Es wird auch immer wieder die tolle Organisation hervorgehoben. Da macht mein Team wirklich sehr gute Arbeit.

600 Zuschauer beim Finale. Das ist ein imposantes Bild. Wie stolz macht Sie das?

Wir sind extrem zufrieden und glücklich darüber. Unter der Woche gab es ja doch den einen oder anderen Regenschauer. Volle Ränge und super Stimmung sind nach einer so langen Woche natürlich noch einmal ganz wichtig.

Fragen: Reiner Jäckle