„Schiefe“ Guggenmusik genießen und dabei eine gute Sache unterstützen: Unter diesem Motto haben die Seegumper Überlingen wie schon im Vorjahr auf der Überlinger Münstertreppe ein Benefizkonzert zugunsten der Aktion „Narr mit Herz“ gegeben. Dabei nahmen sie insgesamt 1400 Euro an Spenden ein. „Ein gigantisches Ergebnis“, freut sich Michael Reutlinger, der die Aktion im Jahre 2000 ins Leben gerufen hat.

Von den Spenden profitiert dieses Jahr das Jugendreferat der Stadt Überlingen. „Das Jugendreferat macht viel für die Jugendlichen. Ich bin froh, wenn Jugendliche von der Straße weggeholt werden“, sagt Reutlinger. Auch der Jugendfonds der Narenzunft Überlingen wird wieder bedacht werden. Je nach Höhe des Spendenergebnisses könnten aber auch noch ein Verein oder Institution, bei den das Thema Jugend ein wichtiger Bestandteil ist, profitieren.

Die Bändel "Narr mit Herz", die Michael Reutlinger präsentiert, gehören zur Überlinger Fasnet längst dazu. Links Seegumper-Chef Andreas Jöckle.
Die Bändel "Narr mit Herz", die Michael Reutlinger präsentiert, gehören zur Überlinger Fasnet längst dazu. Links Seegumper-Chef Andreas Jöckle. | Bild: Holger Kleinstück

Mit Beginn des Einschnellens am Dreikönigstag wird für die Aktion gesammelt und gespendet. Bisher sind Reutlinger zufolge rund 5000 Euro zusammen gekommen. Im Vorjahr erbrachte die Aktion 9200 Euro. „Narr mit Herz“ ist längst zum Selbstläufer geworden, viele geben mehr als die erforderlichen 3 Euro für den Bändel. Auch reine Spenden auf ein Extrakonto sind möglich. Der Erlös kommt jedes Jahr einem gemeinnützigen Zweck in Überlingen oder der näheren Umgebung zugute. Hilfsbedürftige Menschen, vor allem Kinder in Überlingen und Umgebung profitieren davon. „Mein Grundgedanke war, dass an der Fasnet viele aus den unterschiedlichsten Gründen nicht teilnehmen können, obwohl sie vielleicht wollen. Wer während der Fasnet genug Geld für ein Viertele oder einen Sekt hat, der kann auch ein bisschen für einen sinnvollen Zweck spenden“, führt Michael Reutlinger als Grund an, warum er die Aktion ins Leben gerufen hat.

Und das Geld bleibt im Bodenseeraum, fließt nicht ins Ausland. „Auch wir haben vor Ort Probleme“, erläutert er.

1700 Bändel sind dieses Jahr produziert worden, exakt so viel wie im zurückliegenden Jahr. Bereits am Dreikönigstag wechselten zahlreiche Exemplare den Besitzer. Die Bändel gibt es im Anusch’s Pub, beim dortigen Männerkaffee, im Wirtshaus zum Gundele, beim Überlinger Löwen, den Alten Wieber und bei den Seegumpern, der Narrengesellschaft Schnecken Nußdorf und dem Narrenverein Biblisschieber Nesselwangen. Die gesamten Einnahmen werden abzüglich der Kosten für die Herstellung der Bändel komplett gespendet, weitere Verwaltungskosten fallen nicht an.

Auch Spenden auf ein Extrakonto sind möglich: IBAN DE85 6905 0001 0001 0357 24, Sparkasse Bodensee, Verwendungszweck: Narr mit Herz. Informationen im Internet: www.narrmitherz.de

 

Hierhin flossen Spenden

  • 2017: Jugendfonds der Narenzunft Überlingen (NZÜ), Facheinrichtung "Rückenwind": 9200 Euro
  • 2016: Jugendfonds der NZÜ, Aktion "Mittendrin 2016": 9600 Euro
  • 2015: Linzgau Kinder- und Jugendheim mit Janusz-Korczak-Schule, Jugendfonds der NZÜ: 9100 Euro
  • 2014: Kindergärten (Überlingen und Teilorte), Jugendfonds der NZÜ: 7200 Euro
  • 2013: Überlinger Kindergärten, Jugendfonds der NZÜ: 7000 Euro
  • 2012: Projekt "Ma(h)lzeit" der Kreuzkirche Überlingen: 4550 Euro
  • 2011: Georgenhof Bambergen: 4140 Euro
  • 2010: Mittagstisch der Wiestorschule: 3000 Euro
  • 2009: Jugendreferat Überlingen: 2500 Euro
  • 2007/2008: Jugendfonds der NZÜ: 3333 Euro
  • 2006: Tafel Überlingen: 1535 Euro
  • 2005: Montessori Kinderhaus: 1700 Euro
  • 2003/04: Familientreff "Kunkelhaus": 1560 Euro
  • 2002: Kinder aus Kiew: 1835 Euro
  • 2001: Amsel-Selbsthilfegruppe Multiple-Sklerose-Erkrankter: 1500 Euro
  • 2000: Nachsorgeklink Tannheim: 1825 Euro (3570 Mark)