Die Fastnacht 2018 wird bunter. Die Seegumper, bisher in schwarz und silber gekleidet, haben sich ein neues Kostüm zugelegt. Es ist bunter geworden. Und praktischer, wie der Vorsitzende der Guggenmusik, Andreas Jöckle, erklärte.

Präsentiert wurde das neue Outfit am Wochenende im Dorfgemeinschaftshaus Nußdorf, wo die Guggenmusik ihr 15-jähriges Bestehen feierte. Natürlich lautstark, und mit Unterstützung weiterer Guggenmusikkapellen aus der Region, ging's zur Sache. Mit rund 400 Besuchern war das DGH am Samstag prall gefüllt. Auch beim Frühschoppen am Sonntag machten die Gumper ordentlich Umsatz.

In neuer und bunterer Kleidung: Die Guggenmusik Seegumper.
In neuer und bunterer Kleidung: Die Guggenmusik Seegumper. | Bild: Jürgen Gundelsweiler

Einnahmen sind auch nötig, um die 60 Mann und Frau starke Kapelle mit der neuen Kleidung auszustatten. Da wegen der Sanierung der Uferpromenade aus Sicht der Seegumper noch unsicher ist, ob das Promenadenfest 2018 stattfindet, án dem sie ihre Haupteinnahmequelle haben, bedienten sie sich für die Finanzierung des neuen Häs einer Crowdfunding-Aktion, bei der 5000 Euro zusammen kamen. Wie Jöckle sagte, sind die zweiteiligen Kostüme praktischer als die einteiligen Mäntel. Denn je nach Auftritt im frostigen Freien oder überhitzten Fastnachtssaal kann aus- und angezogen werden. Das beugt Erkältungen vor, ist sich der Vorsitzende sicher, der sich schon sichtlich auf die bevorstehende Fastnacht freut.