Viel mehr Platz für Fahrradfahrer und Fußgänger – das wünschen sich weit über die Hälfte der mehr als 1200 Menschen, die an einer großen Umfrage des SÜDKURIER teilgenommen haben. Diese Umfrage haben wir im Verbreitungsgebiet des SÜDKURIER Überlingen angelegt. Die Antworten kommen also aus einem Gebiet zwischen Sipplingen und Hagnau und zwischen Unteruhldingen und Wintersulgen.

Die Verkehrsplanung von Morgen

Egal, ob in der Stadt am See oder im Hinterland: Es besteht ein Wunsch, den schwächeren Verkehrsteilnehmern mehr Beachtung zu schenken und Verkehrsplanung nicht immer nur vom Auto her zu denken. Von der Tendenz her passt das zur aktuellen Klimadebatte. Die Deutlichkeit des Umfrageergebnisses hat uns aber doch überrascht.

Wohnraum und Freizeit wichtige Themen

Mehr Fahrradwege können auch wir nicht liefern. Was die SÜDKURIER-Redaktion allerdings kann: Ihre Interessen aufnehmen und zu einem wesentlichen Teil der Berichterstattung machen. Fast 80 Prozent der Befragten halten es für sehr wichtig oder wichtig, dass die Städte und Gemeinden aktiv in den Wohnungsmarkt eingreifen und helfen, das Wohnraumproblem zu beheben. Auch das ein Hinweis, das Thema aktiv anzugehen.

Ebenfalls fast 80 Prozent der Befragten wollen über Freizeit- und Naturangebote rund um den Bodensee informiert werden.

Überhaupt ist ihnen, wie aus den frei formulierten Antworten hervorgeht, Schönheit und Positives in schwierigen Zeiten ein Anliegen. „Regelmäßig eine ganze Seite mit nur guten Nachrichten“, heißt ein Wunsch. In Zeiten, in denen die Welt in großer Aufruhr zu sein scheint, besteht das verständliche Bedürfnis nach friedlicher Heimat und Geborgenheit. Wir können die Nachrichten zwar nicht machen, haben aber verstanden, dass Sie sich neben einer kritischen Berichterstattung eine Zeitung auf den Frühstückstisch wünschen, die Sie mit einem wohligen Gefühl in den Tag entlässt.

Kritische Berichterstattung

Wenig überrascht hat uns das große Interesse der Menschen in der Region nach einer Berichterstattung aus dem Ratssaal. Wichtig ist Ihnen, wie auch aus den frei formulierte Antworten hervorgeht, nicht die Protokollierung von Sitzungen, sondern kritische Darstellung dessen, was die Beschlüsse für Ihr Leben bedeuten.

Geteilte Meinung zur Landesgartenschau

Die Umfrageergebnisse förderten auch für die Redaktion Überraschungen zutage. 54 Prozent der Befragten halten die Landesgartenschau 2020 in Überlingen für ein unwichtiges oder eher unwichtiges Thema. Dabei ist aber zu bedenken, dass gut die Hälfte der Befragten außerhalb von Überlingen wohnt, sie also weniger an den politischen Debatten um die LGS interessiert sind, aber (siehe das große Interesse an Informationen über Freizeit- und Naturerlebnisse) an dem, was für sie über LGS-Jahr 2020 hinaus bleiben wird.

Vereinbarkeit von Natur und Gewerbe 

Die Antworten auf Frage 5 dürfte in Salem mit Interesse gesehen werden. Ob für die weitere Gewerbeentwicklung Naturflächen geopfert werden dürften? Nur ein Drittel der Befragten findet das richtig. Auch hier haben wir verstanden: Es liegt den Leserinnen und Lesern an einer weiterhin kritischen Berichterstattung zum Thema Flächenfraß.

Was die Verkehrspolitik betrifft: Auch wir in der Redaktion haben uns vorgenommen, das Thema weniger vom Auto her zu denken. Dafür planen wir in den nächsten Wochen zwei Serien: Unterwegs in Überlingen. Und: Klimafreundlichere Mobilität auf dem Land.

Zuletzt will ich Ihnen stellvertretend für die Lokalredaktion Überlingen des SÜDKURIER zurufen: Danke für die Teilnahme und viel Spaß beim Studieren der Zahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Ergebnisse der Umfrage

Die Aktion „Jetzt mitreden“