Mit der Umgestaltung der Villengärten beginnt die Landesgartenschau GmbH ab Donnerstag. Der Bereich rund um das ehemalige „Haus des Gastes„, in dem die Geschäftsstelle der LGS GmbH untergebracht ist, wird in einem ersten Abschnitt gesperrt. Ab 22. Juli wird der komplette Abschnitt der Uferpromenade vom Gondelehafen bis zur Bodensee-Therme gesperrt. Das teilte die LGS GmbH mit.

Umleitung über Bahnhofstraße

„Die Besucher werden vom Gondelehafen aus zur Bahnhofstraße geleitet. Erst nach der Landesgartenschau wird dieser Teil des Ufers wieder öffentlich zugänglich sein“, heißt es in einem Pressetext der LGS. Wie die Stadt Überlingen darüber hinaus mitteilt, gehe es auch mit dem Bau des Pflanzenhauses weiter.

Zurzeit sei die Grünfläche rund um das ehemalige Haus des Gastes „wenig gestaltet“, heißt es in dem Pressetext der LGS. Das werde sich ändern, die Grünfläche wird neu angelegt. Außerdem werde die bepflanzte Böschung im entsprechenden Uferabschnitt umgebaut. Dazu die LGS GmbH: „Mit der Grünanlage des künftigen Pflanzenhauses entsteht hier ein neuer attraktiver Garten.“

Das könnte Sie auch interessieren

In den Villengärten rund um das ehemalige „Haus des Gastes„ werde es durch die Landesgartenschau dauerhaft eine Reihe kleinerer Veränderungen geben. Vor dem Pflanzenhaus entsteht ein Vorplatz aus Sandstein in Blickrichtung zum See und der vorhandene Spielplatz wird neu gebaut und an einen anderen Standort verlegt, mehr in Richtung See. Gestalterisches Vorbild sei ein Kormorannest gewesen. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Kneippbecken würden Kräuterhochbeete angelegt und auch nach der Gartenschau vom Kneippverein gehegt und gepflegt.

Die Wege im Park, der künftig aus einer Einheit besteht und drei einzelne und voneinander getrennte Gärten zusammenfasst, werden mit einem neuen Belag versehen und auch die Aussichtsterrasse am Bodenseeufer wird neu gepflastert. Der Wasserspielplatz davor wird aktiviert. Auch die Bepflanzung entlang der Promenade erhalte „ein neues Gesicht“, so die LGS.