Etwa 30 Bürger trafen sich zur zweiten Sitzung der neuen "Bürgergemeinschaft Überlinger Bäume" (BÜB), teilt Dirk Diestel als Sprecher mit. Man habe "weitere organisatorische Details der BÜB und des geplanten Bürgerentscheids" besprochen. Die BÜB habe nun vier offizielle Sprecher. Neben Diestel sind dies Kristin Müller-Hausser, Barbara Gittner und Rolf Briddigkeit. Die Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren sei für die Zeit zwischen dem 15. und 30. Juni geplant. Zum Start solle es eine öffentliche Veranstaltung geben. Weiter erläutert Diestel: "Die Fragestellung, für die alle wahlberechtigten Bürger ab 16 Jahren unterschreiben dürfen, wird den Erhalt der Platanenallee, den überwiegenden Erhalt der Sandsteintrockenmauer und der Trauerweiden, sowie den Erhalt der Uferbastion beinhalten." Der genaue Wortlaut werde noch von Rechtsanwälten formuliert.

Auf der Zusammenkunft wurde auch die Internet-Homepage der BÜB vorgestellt (www.büb.info). Nachdem die ersten zwei Stellungnahmen von im Gemeinderat vertretenen Parteien bekannt seien, habe man auch darüber diskutiert, erklärt Diestel weiter. "Mit Befremden wurde zur Kenntnis genommen, dass gerade die LBU/Grünen es in Kauf nehmen, dass für eine minimale ökologische Verbesserung der Ufersituation über 160 zum Teil sehr große und alte Bäume fallen sollen und eine im Bodenseegebiet einmalige stadthistorische Trockenmauer entfernt werden soll." Dass in den Bäumen teils artgeschützte Vögel und Fledermäuse nisteten und dort Lebensraum für geschützte Käfer sei, scheine nicht relevant zu sein. Leider habe auch die LBU (Liste für Bürgerbeteiligung und Umweltschutz), obwohl das Wort Bürgerbeteiligung im Namen stecke, sich bisher wenig für eine echte Bürgerbeteiligung eingesetzt, schreibt Diestel.

Erneut werde fälschlich behauptet, dass der Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs Grundlage des Bürgerentscheids von 2013 gewesen sei. Die Bürger hätten lediglich über ein Ja oder Nein zur LGS abgestimmt. Erfreut habe die BÜB die Unterstützung der Gemeinderäte der "Linken" zur Kenntnis genommen.