Analog der zwei Weihnachtsfeiertage hat der Musikverein „Harmonie“ in der Luibrechthalle in Lippertsreute sein musikalisches Geschenk im Doppel verteilt: am Sonntag vor den Feiertagen mit Bewirtung der Zuhörer an Tischen, am ersten Feiertag nur bestuhlt. Vor allem Familien mit Kindern schätzen den Termin am Nachmittag, an dem neben der „Harmonie“-Jugendkapelle und der Musikkapelle auch der musikalische Nachwuchs des Vereins auftritt. 

Am Sonntag traten auch die jüngsten Musiker auf

Die 15 jüngsten Musik-Eleven des Vereins spielten „Marche“ aus dem 17. Jahrhundert, den „Kleinen Ungar“, den „Coconut Song“ und „Stille Nacht“.

Das könnte Sie auch interessieren

Sarah Keller und Leonie Mayer moderierten

Die Musiker nahmen ihre Zuhörer mit auf eine spannende Reise: das Nachwuchsorchester unter David Weber, am Feiertag die Jugend- und die Musikkapelle unter Oliver Keller und Uwe Keller. Leonie Mayer moderierte den Auftritt der Jugendkapelle, bei der Musikkapelle übernahm Sarah Keller den Part. Passend zu Weihnachten erwähnte Leonie Mayer „nur eine Sprache auf Erden, die mit dem Himmel, den Engeln, verwandt ist: die Musik“.

Brüder Oliver und Uwe Keller teilen sich Leitung

Die Leitungen ihrer Orchester teilten sich Oliver und Uwe Keller „brüderlich“ – in vielen Proben hatten sie bei den Musikern spürbare Begeisterung geschaffen, die beim Konzert zu hören war.

Jugendkapelle beschenkt Zuhörer auch mit Helikopter-Rundflug über Miami

Die Jugendkapelle spielte die Weihnachtsmelodie „Westminster Carol“, zu hören waren auch ein Pop-Rock-Medley von Phil Collins sowie „Cassiopeia“, das musikalische Bild von Liebe, Schönheit und Tragik in der antiken Mythologie. Taktvariationen zeigten die Freude über Geschenke in „Serenade“ an und das Publikum machte einen Rundflug mit dem Helikopter über Miami in „Nightflight“ mit dem betonten Schlagzeug.

Die „Harmonie“-Musikkapelle beim Weihnachtskonzert in der Luibrechthalle.
Die „Harmonie“-Musikkapelle beim Weihnachtskonzert in der Luibrechthalle. | Bild: Theo Wieland

Klimawandel und Vietnamkrieg als ernste Themen

Erste Station der Musikkapelle war Suppés „Die schöne Galathée“ aus der antiken Mythologie mit der kämpferischen Venus. Um den Klimawandel ging es in „God‘s County.“ Die Zeit des Vietnamkriegs mit Angst, Flucht, Verzweiflung und Schmerz war im Musical „Miss Saigon„ festgehalten. Spanische Musik, schwebend im Ganzen, folgte mit dem vom Publikum gefeierten Flügelhornsolo von Michaela Suter, ehe melodisch beschwingt nach dem Motto „Viva la vita!“ mit hellem Schlagzeug und Xylofon in „Coldplay in Symphonie“ die größten Hits dieser Band erklangen. Der Beifall zeigte, dass der Musikverein das Publikum begeistert hatte.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.