Überlingen (sma) Patrizia Birkenbergs Stück "Bombeneintopf" hatte es in sich. Aufgeführt am vergangenen Mittwochabend in der Waldorfschule in Überlingen handelte es im Kern von einer schönen Vorstellung. "Können wir nicht alle die gleiche Suppe löffeln, darin ist Friede, Liebe, Respekt?", so fragte einer der jungen Schauspieler gleich zu Beginn der Handlung.

Die junge Musikpädagogin, ehemalige Waldorfschülerin und gebürtig in Meersburg, arbeitet seit 2012 mit jungen Menschen, die buchstäblich aus den Bombengebieten nach Deutschland kommen. Die Idee zu diesem Musiktheater kam ihr während einer Projektarbeit im Rahmen ihres Studiums an der Musikhochschule Stuttgart. Labyrinth heißt ihr Projekt, das von verschiedenen Stiftungen gefördert wird. Birkenberg sprach zunächst einmal Jugendliche in den Flüchtlingsunterkünften an. Mittlerweile würde sich das Projekt auch unter diesen rumsprechen. Sprachbarrieren – die 13 jungen Männer zwischen 16 und 18 Jahren und eine Frau kommen aus Indien, Syrien, Afghanistan, Eritrea und Togo – werden spielerisch abgebaut, erklärt Birkenberg.

"Das Potenzial an Vielfalt ist ein Geschenk", fügt sie an, berichtet aber auch von den Schwierigkeiten ihrer Arbeit. Respekt ist ein gutes Stichwort, auch ihr gegenüber, also einer Frau, die ansagt, was läuft. "Das Mann-Frau-Verhalten zeigt sich doch auch, wenn ihr einen Job habt, und da kann es auch gut sein, dass euer Boss eine Frau ist", erklärt sie den Jugendlichen immer wieder. Sie versuche dies aber nicht von oben herab sondern auf gleicher Augenhöhe zu vermitteln.

Den Teamgeist und das Durchhaltevermögen der teilweise sehr stark traumatisierten jungen Leute stärke man bei einem Besuch im Waldklettergarten. "In elf Metern Höhe kann man nicht so einfach aussteigen", erklärt die junge Frau lächelnd. Viel Zeit verbringen sie miteinander und das stärke ebenfalls den Zusammenhalt und baue Vorurteile der Flüchtlinge untereinander und zur deutschen Bevölkerung ab.

Herausgekommen ist ein künstlerisch ansprechendes Musiktheater, das sehenswert war und politische Aussagen machte. Nachahmenswert ist Patrizia Birkenbergs Arbeit, denn sie wirkt.