Lotte und Samuel Klaus aus Deisendorf sind seit 60 Jahren verheiratet und haben jetzt ihre diamantene Hochzeit gefeiert. Die Jubilare blicken auf ein langes gemeinsames Leben zurück.

Ortschaftsrätin Renate Müller (links) gratulierte Lotte und Samuel Klaus zur diamantenen Hochzeit und überreichte die Ehrenurkunde des Ministerpräsidenten. Auch Abteilungskommandant Josef Wesle (rechts) kam zum Gratulieren.
Ortschaftsrätin Renate Müller (links) gratulierte Lotte und Samuel Klaus zur diamantenen Hochzeit und überreichte die Ehrenurkunde des Ministerpräsidenten. Auch Abteilungskommandant Josef Wesle (rechts) kam zum Gratulieren. | Bild: Lothar Fritz

Ihre Geburtstage können sie an zwei aufeinanderfolgenden Tagen feiern. Sie wurde am 21. Oktober 1934 in Herdwangen geboren, er am 22. Oktober 1935 im weit entfernten Ort Neu Pasua im ehemaligen Jugoslawien, in einer Exklave, in der seit der Zuwanderung von Donauschwaben ausschließlich deutschstämmige evangelische Christen lebten.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Zweite Weltkrieg war für die Bewohner der Exklave ein tiefer Einschnitt. Die Familie von Samuel Klaus verließ 1942 ihre angestammte Heimat, die von Partisanen bedroht war. Sie schlugen sich nach Österreich durch – von einer Bauernstelle zur anderen.

1950 über die „schwarze Grenze“

1950 gelangten sie bei Salzburg über die sogenannte „schwarze Grenze“ in die Bundesrepublik. Von dort aus zogen sie an den Bodensee, wo schon eine Schwester eine neue Heimat gefunden hatte. Samuel Klaus machte eine Schreinerlehre und arbeitete danach in dem Betrieb von Willi Böhler, dem Vorgänger der Firma Klöber. Mit 60 Jahren ging er in Rente.

Das könnte Sie auch interessieren

Lotte Klaus wuchs in Herdwangen auf und besuchte dort die Volksschule. Bei ihrer Mutter hatte sie das Nähen gelernt und die weitere Ausbildung erhielt sie in der Gewerbeschule Pfullendorf. In der Überlinger Firma Reiter war sie auf das Nähen von Gardinen spezialisiert. Kennengelernt hatte sich das Paar bei einer Hochzeitsfeier von Freunden. Ihre eigene Hochzeit fand im kleinen Kreis der Angehörigen als „stille Hochzeit“ statt. Als Ort der kirchlichen Trauung wählten sie das Kloster Beuron.

Diamantene Hochzeit mit der Familie

In der Ziegelei-Siedlung von Deisendorf hatten sie in den 50er Jahren eines der ersten Häuser gebaut, das sie inzwischen vermietet haben. Ein größeres Haus errichteten sie 1968 nicht weit davon. Ihre diamantene Hochzeit feierten sie in einer Gaststätte in Taisersdorf zusammen mit der Familie ihres Sohnes Richard.

Das könnte Sie auch interessieren

Samuel Klaus war 24 Jahre mit Leib und Seele Kommandant der Feuerwehr Deisendorf, wozu ihm auch der amtierende Kommandant Josef Wesle persönlich gratulierte. Nach wie vor verfolgen die Jubilare mit Interesse das Geschehen im Dorf und in der Stadt.