Die Entscheidung sorgte für Freude auf der einen und zu Verärgerung auf der anderen Seite: Anfang des Jahres stimmte die katholische Kirchengemeinde, beziehungsweise ihr Stiftungsrat, einer Vereinbarung mit der Stadt Überlingen zu, wonach auf ihrem Grundstück unterhalb der Silvesterkapelle in Goldbach ein zwei Meter breiter Fußweg angelegt werden darf. Über diesen Weg soll das Grundstück an das Landesgartenschaugelände angeschlossen werden. Außerdem wird auf diese Weise eine Verbindung geschaffen zwischen dem Uferpark und einem rund 2000 Quadratmeter großen Grundstück westlich des Killbachs, wo es auch einen kleinen Sandstrand gibt.

Schutz der Kapelle und des ehemaligen Friedhofs

„Die Stadt hat hier ein echtes Filetstück am Bodenseeufer gekauft, das jetzt für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird“, sagte LGS-Geschäftsführer Roland Leitner kürzlich bei einer Baustellenbesichtigung. „Vermutlich im Herbst“ soll es hier mit den Arbeiten losgehen. Laut seinen Ausführungen werde der Fußweg so weit wie möglich zum See hin verlegt und mit einem Zaun von der Grünfläche südlich der Kapelle, einst ein Friedhof, abgetrennt. Leitner spricht von einem „Respektabstand“. Damit kommen die Planer einer Bedingung der Kirchengemeinde nach: Pfarrer Karl-Heinz Berger – mittlerweile im Ruhestand – hatte im Januar betont, dass dem Schutz der Kapelle und des ehemaligen Friedhofs die oberste Priorität gelte: „Die Friedhofsruhe ist absolut zu schützen. Nicht, dass noch jemand auf die Idee kommt, ihn als Liegewiese zu betrachten. Auf einem Friedhof liegen sie noch früh genug.“

Während der Landesgartenschau soll westlich der Kapelle nur ein Ausgang entstehen, erklärte Leitner. Nach dem Ausstellungsjahr soll man von hier dann auch aufs Gelände und in den Uferpark kommen. Mehrere Goldbacher Bürger, allen voran Gassenpfleger Hubert Regenscheit, hatten kritisiert, dass durch die Öffnung des Geländes mehr Besucher ans „Goldbacher Strändle“ kämen und die Zahl der Wildparker deutlich zunehme. Zudem wurden Sorgen über die Vermüllung des Geländes geäußert.

Bürgerinformation am Donnerstag

Die LGS GmbH veranstaltet deshalb mit der Stadt am Donnerstag, 14. Juni, 19 Uhr, eine Bürgerinformation speziell für Goldbacher Bürger im Restaurant Basilico. Dabei stellt die LGS-Geschäftsführung die aktuellen Pläne für den westlichen Bereich des Uferparks vor und steht für Fragen zur Verfügung.