Mit seinen außergewöhnlichen Porträtmalereien, Aquarellen und Zeichnungen gastiert der 29-jährige Wiener Künstler Franz Braun in der Städtischen Galerie Fähnle in der Goldbacher Straße 70.

Einführung von Ulrike Niederhofer

Die Vernissage zu der Herbstausstellung dieses Jahres beginnt unter dem Titel „Indi – im Mittelpunkt der Mensch“ am morgigen Sonntag um 16 Uhr mit einer Einführung von Ulrike Niederhofer. Franz Braun gewann im Vorjahr den Förderpreis für gegenständliche Kunst des Bodenseekreises.

Auf Anhieb bei der Jury gepunktet

Seit einigen Jahren gibt der Verein Freunde der Galerie Fähnle den jeweiligen Preisträgern Gelegenheit zu einer Ausstellung. Nur durch Zufall hatte Braun von einem Freund von dem Förderpreis gehört und konnte auf Anhieb bei der Fachjury punkten. Die lobte neben der „technischen Brillanz von Franz Braun, seine Ausdruckskraft und sein handwerkliches Können“.

Traditionelles Tafelbild in heutige Zeit übersetzt

Er wende sich den Porträtierten mit großer Hingabe zu. Beeindruckt zeigte sich die Jury von Brauns souveränem Umgang mit historischen Vorbildern – er habe das traditionelle Tafelbild gut in die heutige Zeit übersetzt.

Demokratisierung des Standesporträts

Die Jury würdigte darüber hinaus Brauns sozialkritisch-politischen Ansatz: Er stelle „normale Menschen“ im Stil einer Porträttradition dar, die ursprünglich der Oberschicht vorbehalten war. Dadurch erfolge eine „Demokratisierung des Standesporträts“. Braun gestehe den Dargestellten das Recht zu, porträtiert zu werden, und verleihe ihnen Würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Seine Arbeiten zeichneten sich auch „durch eine kluge Hinwendung zu den Motiven“ aus, betont das Kulturamt des Bodenseekreises. Oft seien dies Menschen aus seinem persönlichen Umkreis. „Dabei gelingen ihm realistische Darstellungen, die die Abgebildeten in ihren Lebenszusammenhängen zeigen.“

Sinn für die Tradition

Sichtbar werde dadurch auch das kunsthistorische Verständnis, das „Sinn für Tradition mit einem hohen Bewusstsein für das Eingebundensein in die heutige Zeit verbindet“. Dafür steht auch der moderne Titel „Indi“, den Franz Braun vom Begriff Independenc, also Unabhängigkeit, ableitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Ausstellung „Indi – Im Mittelpunkt der Mensch“ – Ölgemälde, Aquarelle und Zeichnungen von Franz Braun (Wien), Förderpreisträger des Bodenseekreises 2018, ist von 15. September bis 20. Oktober in der Städtischen Galerie Fähnle, Goldbacher Straße 70, zu sehen.