Firmen am Bodensee werben unter anderem mit dem Slogan „Hier arbeiten, wo andere Urlaub machen“ um Arbeitskräfte. Fotos von Segelbooten zieren so manche Stellenanzeige – das weckt Erwartungen.

Palette vom Genuss- bis zum sportlichen Segeln

Insofern stellt sich nach der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags irgendwann die Frage, wie sich die Freizeit gestalten lässt. Mit segeln vielleicht? Kaum irgendwo ist die Dichte an Segelclubs so hoch wie am Überlinger See, von Meersburg bis Sipplingen gibt es zahlreiche Clubs. Entsprechend groß ist die Palette vom Genuss- bis zum sportlichen Segeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Alleine in Überlingen gibt es vier Clubs. Davon zwei Clubs, die jeweils ein Bundesliga-Team stellen, die amtierenden Jugend-Champions-League-Sieger kommen ebenfalls aus Überlingen und mit Hubert Merkelbach hat die Stadt einen international erfolgreichen Starboot-Segler, der auch Präsident der International Star Class Yacht Racing Association ISCYRA, dem Weltverband der Starbootsegler, ist.

Viele verschiedene Klassen im Segelsport

Natürlich gibt es im Segelsport viele verschiedene Klassen. Erst am vergangenen Wochenende fand in Überlingen die deutsche Master-Meisterschaft der Laser-Klasse statt. Mit diesen Booten wird übrigens bei Olympia gesegelt, was die Klasse sehr wertvoll macht. Bei den Wettfahrten der Seglergemeinschaft Überlingen, bei denen Teilnehmer aus sieben Nationen dabei waren, gab es auch jede Menge Überlinger Starter.

Das könnte Sie auch interessieren

Aber warum sind die Überlinger Segler international so erfolgreich? Eines vorneweg: Am hochklassigen Segelrevier Bodensee liegt es nicht. Natürlich bietet der See optimale Trainingsbedingungen vor allem in der Jugend.

Gute Bedingungen am Bodensee

Um international ganz vorne mitsegeln zu können, bedarf es weitaus größeren Einsatz. „Der Bodensee bietet hervorragende Möglichkeiten und das Angebot für junge Segler ist super“, erklärt Hubert Merkelbach und betont: „Um aber erfolgreich zu sein, bedarf es einen großen Einsatz jedes einzelnen.“ Dabei spielen die Vereine ebenfalls eine wichtige Rolle.

Im Förderverein Segeln zusammengeschlossen

Da es gleich drei Vereine in Überlingen gibt und diese im Förderverein Segeln auch noch einen Zusammenschluss haben, der sich mit einem hauptamtlichen Trainer verstärkt dem Leistungssport im Kinder- und Jugendbereich kümmert, wird dem Nachwuchs eine Plattform geboten.

Vom Breiten- bis zum Leistungssport

Während sich die Seglergemeinschaft Überlingen (SGÜ) eher dem Breitensport widmet, bewegen sich der Segel- und Motorboot Club Überlingen (SMCÜ) und der Bodensee-Yachtclub Überlingen (BYCÜ) auch verstärkt im Leistungssportbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

„Viele Trainingseinheiten des SMCÜ und des BYCÜ finden gemeinsam statt“, berichtet Hubert Merkelbach, der selbst Mitglied im BYCÜ ist. „Im Jugendalter bis 21 Jahren ist unser Verein momentan sehr gut besetzt“, erklärt der ISCYRA-Präsident. „Beim SMCÜ sind die sehr guten Segler etwas älter.“ Deshalb ist die Situation so, dass der BYCÜ die Möglichkeit hat, die Jugend-Champions-League zu gewinnen, der SMCÜ allerdings in der Bundesliga die Nase vorne hat.

Hubert Merkelbach im Laser bei der internationalen Master-Meisterschaft in Überlingen.
Hubert Merkelbach im Laser bei der internationalen Master-Meisterschaft in Überlingen. | Bild: Dieter Hüls

Wichtig und ausschlaggebend sei, dass die Clubs untereinander sehr kameradschaftlich miteinander umgehen. So könne man Synergieeffekte perfekt nutzen, betont Hubert Merkelbach. Natürlich spielt den Seglern auch in die Karten, dass man sich nicht jede Woche sehen muss. Deshalb können Studenten, die Überlingen der Uni wegen verlassen, immer noch für den heimischen Club starten.

Team besteht aus bis zu 20 Seglern

Das ist in einer klassischen Mannschaftssportart wie Fußball, Handball oder Volleyball deutlich schwieriger. So kommt es auch, dass ein Bundesliga-Team aus insgesamt bis zu 20 Seglern besteht, bei einem Wettkampf aber nur maximal fünf Starter mit dabei sind. Auf dem Boot segeln vier, eventuell ist noch ein Ersatzmann dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Jugend-Team des BYC steht nun ein Umbruch an, denn drei der vier Champions-League-Sieger sind nun zu alt für die Bundesliga. Damit der Nachwuchs in Überlingen perfekt gefördert wird, wurde der Förderverein Segeln Überlingen (FSÜ) gegründet. Hier bringen sich alle drei Vereine ein. Mit vereinten Kräften und Mitteln kann so mit Thomas Loewen sogar ein hauptamtlicher Trainer finanziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

„So etwas ist nur gemeinsam zu realisieren“, betont Elis Horn, Vorsitzende der SGÜ. Und dass dieses Projekt große Anerkennung findet, hat sich bei der Überlinger Sportlerehrung gezeigt, denn der Nachwuchs-Förderpreis ging in diesem Jahr an den FSÜ.

Segeln in Überlingen: Drei Vereine und ein Förderverein

  • Bodensee-Yachtclub Überlingen: Der 1909 gegründete Verein ist der Älteste unter den drei Überlinger Vereinen und hat etwa 650 Mitglieder. Er befindet sich an der Seestraße 6 in der Nähe der Innenstadt. Der Hafen ist vor allem für Segelboote geeignet. Zur Aufnahme in den Club wird gebeten, dass man sich mit der Schriftführerin in Verbindung setzt. Die Aufnahme erfolgt nach einem erfolgreichen Gastjahr.
  • Segel- und Motorbootclub Überlingen: Der SMCÜ, wie man den Club kurz nennt, wurde 1970 gegründet und hat etwa 300 Mitglieder. Der Verein ist im Überlinger Sportboothafen-Ost am Strandweg 36 mit 356 Wasser- und 130Trockenliegenplätzen beheimatet. Auch hier gibt es ein Gastjahr, das zwei Wassersportsaisons dauert, bevor der Vorstand über eine Aufnahme entscheidet.
  • Seglergemeinschaft Überlingen: 1967 taucht in Überlingen erstmals eine SGÜ auf. Sie entstand aus Seglern aus dem Segelclub Bodenseewerk. Mit etwa 400 Mitgliedern hat sich der Verein vor allem dem Breitensport verschrieben. Das Vereinsheim ist neben dem Sportboothafen Ost im Strandweg 38. Die Aufnahme in den Club erfolgt nach einer einjährigen Probemitgliedschaft. Es werden regelmäßig Kurse zum Bodenseeschifferpatent angeboten.
  • Förderverein Segeln: Der FSÜ wurde 1997 gegründet und hat etwas mehr als 100 Mitglieder. Außerdem ist der Verein ein Zusammenschluss von BYCÜ, SGÜ und SMCÜ, um im Leistungsstützpunkt die Kinder und Jugendlichen mit einem hauptamtlichen Trainer an das Leistungssegeln heranzuführen. Der Verein ist Pächter das städtischen Areals der ehemaligen „Gängschen Werft“ am Sportboothafen-Ost im Strandweg 36.

Informationen im Internet:
www.bycue.de
www.smcue.de
www.sgue.org
www.fsue.de

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.