„Manchmal muss man die Welt einfach nehmen und hochwerfen, um wieder Luft zu haben, sich mit den wichtigen Fragen der menschlichen Existenz auseinanderzusetzen!“ Es gibt Gründe genug, sich diesen Satz der Theatermacher Birgit und Oliver Nolte zu Herzen zu nehmen, die am Samstag ihr zweites Wintertheater eröffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Vorjahr „Zimmerschlacht“ von Martin Walser

Die im Vorjahr mit Martin Walsers „Zimmerschlacht“ begonnene Kooperation mit der Stadt wuchs sich zu einem Ganzjahreserfolg aus. „Raum für Nachdenklichkeit“ soll auch das zweite Winterprogramm mehrfach bieten – mit der Inszenierung von Hofmannsthals „Jedermann – Das Spiel vom Leben und Sterben des reichen Mannes“, einem Lyrikabend mit vertonter Frauenliteratur von Birgit Nolte und einem ganztägigen „Festival der Monologe“ mit dem Philosophieprofessor und ehemaligen Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin, dem Theater Konstanz und Noltes Theater.

Eröffnungsabend am 12. Oktober

Auf das Programm einstimmen lassen können sich die Theaterfreunde beim Eröffnungsabend am Samstag, 12. Oktober, an dem Birgit und Oliver Nolte ihre Ideen vorstellen werden. Wer die beiden Theatermacher kennt, der ahnt, dass schon dieser Auftakt gleichermaßen heiter wie nachdenklich stimmen wird. Der Eintritt ist frei, eine Reservierung ist gewünscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Sechs Aufführungen bis 26. Oktober

Am Donnerstag, 17. Oktober steht die Überlinger Premiere des „Jedermann“ auf dem Programm. Damit greifen Birgit und Oliver Nolte nach eigenen Worten existenzielle Fragen der Menschheit auf, wie Frieden und Freiheit, Gemeinschaft und Ausgrenzung. Sie haben das Drama, das seit fast 100 Jahren auf der Treppe vor dem Salzburger Dom aufgeführt wird, zu einem Zwei-Personen-Stück verdichtet. Sechs Aufführungen sind bis zum 26. Oktober vorgesehen.

Musikalischer Abend und Festival der Monologe

Der musikalische Abend „Die Welt hochwerfen“ mit Birgit Nolte (Gesang) und Michael Lauenstein (Klavier) hat am 15. November Premiere. Das ganztägige „Festival der Monologe“ mit Philosophie, Schauspiel und Diskussionsrunden findet am Sonntag, 24. November von 10 bis 17 Uhr statt.

Kartenreservierungen unter www.noltes.biz oder Telefon 0 75 51/8 31 02 22.