Eine besondere Ehre wurde 90 SÜDKURIER-Lesern beim Sommertheater in Überlingen zuteil. Sie konnten nicht nur den Schauspielern bei der Generalprobe des Familienstücks "Aladdin und die Wunderlampe" über die Schultern schauen, sondern erlebten gleichzeitig eine dreifache Premiere. "Zum ersten Mal steht das Ensemble der Festspiele Wangen auf der Bühne, es wird erstmals im Pavillon gespielt und außerdem sind Laienschauspieler auf der Bühne mit von der Partie", sagte SÜDKURIER-Redakteur Martin Deck zur Begrüßung der Zuschauer.

Brigitte Müller aus Mühlhausen konnte als eine der Ersten diese dreifache Neuerung bewundern: "Leute aus der Umgebung zu integrieren ist eine tolle Idee." Gerade die Zusammenführung war an diesem Probennachmittag mit Aufführungscharakter eine besondere Herausforderung. "Bei dieser Probe spielen Laien und Schauspieler zum ersten Mal gemeinsam das ganze Stück durch", sagte Regisseur Peter Raffalt. Er stellte außerdem die Produktionsleiterin Selina Nowak und Kostümbildnerin Elka Gattinger vor. Zwei Gesichter, die dem Publikum sonst eher verborgen bleiben.

90 SÜDKURIER-Leser erlebten bei der Generalprobe des Familienstücks "Aladdin und die Wunderlampe" eine dreifache Premiere.
90 SÜDKURIER-Leser erlebten bei der Generalprobe des Familienstücks "Aladdin und die Wunderlampe" eine dreifache Premiere. | Bild: Christiane Hartung 

Raffalts Stirn liegt vor dieser wichtigen Probe trotz Zeit- und Premierendruck nicht in Sorgenfalten: "Gute Laune haben und die Angst für sich behalten", sei sein Geheimrezept. Dafür ist ihm aber die Erleichterung nach der gelungenen Generalprobe deutlich anzusehen. "Ihr seid spitze", meldet er seinem Team zurück. Die Zusammenführung habe toll funktioniert, was unter anderem der Motivation des Teams zu verdanken sei. "Die Energie, mit der die Laien auf der Bühne stehen, macht es uns sehr leicht und sorgt für frischen Wind", sagte Aladdin-Darsteller Steffen Happel. Gerade die Spielfreude kam beim Probenpublikum sehr gut an.

Peter Raffalt inszeniert ein humorvolles und facettenreiches Stück, das Unterhaltung für die ganze Familie verspricht.
Peter Raffalt inszeniert ein humorvolles und facettenreiches Stück, das Unterhaltung für die ganze Familie verspricht.

Fasziniert vom rappenden Dschinn

"Dieser Aufführung hatte keinesfalls Generalprobencharakter, sondern war eine farbenfrohe Vorstellung mit viel Witz und Charme", fand Zuschauer Edmund Dengler. Die Schauspieler hätten das Stück gelebt. Während die Jungen vom rappenden Dschinn fasziniert waren, bangten die Mädchen mit Prinzessin Bedr El Budur um ihr Liebeglück. "Wir sind froh, dass wir mit dem Familienstück auch junge Zuschauer ansprechen können", sagte Thomas-M. Becker, Vorsitzender des Fördervereins Sommertheater Überlingen.

Regisseur Peter Raffalt, Kostümbildnerin Elke Gattinger und Produktionsleitern Selina Nowak begrüßten das Publikum.
Regisseur Peter Raffalt, Kostümbildnerin Elke Gattinger und Produktionsleitern Selina Nowak begrüßten das Publikum. | Bild: Christiane Hartung 

Was den SÜDKURIER-Lesern verborgen blieb, war die Arbeit, die hinter dem Team des Sommertheaters liegt. Auf der einen Seite das Engagement der 19 Laiendarsteller aus der Umgebung und auf der anderen Seite der Arbeitseinsatz der Teams aus Wangen und Überlingen, hinter denen drei Tage voller Nachtschichten liegen. Nach der letzten Vorstellung am Montag wurden in Wangen die Kulissen abgebaut, Requisiten und Koffer gepackt. "Der Umzug lief wie erhofft, viel besser als erwartet", berichtete Projektleiter Simeon Blaesi. Neben dem Aufbau der Bühne mussten auch der Backstagebereich aufgebaut, der Ton getestet und die Bühne ausgeleuchtet werden – eine Mammutaufgabe für drei Tage. Vielleicht hatte der Dschinn aus der Wunderlampe hierbei und sicher auch bei der gelungenen Generalprobe seine Hände im Spiel. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis", lautete Raffalts Resümee.

Nach gelungener Generalprobe sind alle Darsteller voller Vorfreude auf die Premiere und die folgende Spielzeit.
Nach gelungener Generalprobe sind alle Darsteller voller Vorfreude auf die Premiere und die folgende Spielzeit. | Bild: Christiane Hartung 
Laienschauspielerin Rebecca Henzen aus Überlingen scheut sich nicht vor dem Spiel mit dem Profi.
Laienschauspielerin Rebecca Henzen aus Überlingen scheut sich nicht vor dem Spiel mit dem Profi. | Bild: Christiane Hartung 
Mit Tanz, bunten Farben und Witz unterhalten die Akteure ihr Publikum.
Mit Tanz, bunten Farben und Witz unterhalten die Akteure ihr Publikum. | Bild: Christiane Hartung