Für den Start seiner Lesereise zur Vorstellung seines neuen Buches "Drei Sekunden Jetzt" hat der österreichische Schriftsteller Hans Platzgumer gerne die voll besetzte Überlinger "Buchlandung" ausgewählt. Platzgumer ist nicht nur erfolgreicher Autor von Romanen und Essays, sondern studierter Musiker, schreibt für das Theater, Opern, Hörspiele und hat eine Vorliebe für elektronische Musik. So macht er dann in seinem neuen Buch auch die "ganz große Bühne" auf, volles Orchester für das Findelkind Francois, ausgesetzt in einem Einkaufszentrum in Marseille, lieblose Pflegeeltern, ein Schleudern durch ein chaotisches Leben, Rezeptionist in einem heruntergekommenen Hotel, zwielichtige Geschäfte, New York, Montreal im Winter ohne Unterkunft und Auskommen, schrille Töne, Disharmonien, dumpfe Akkorde, sprachlose Stille und schließlich ein überaus ungewöhnliches Finale. Das Buch ist Abenteuerroman und Psychodrama zugleich, Spiegel einer leidenden Seele auf der Suche nach sich Selbst, aber auch philosophischer Exkurs zu allgemeinen Fragen des Menschseins.

Mühelos verstrickt der Autor den Leser in die Innenwelt der Hauptfigur, getrieben von der Suche nach seiner Identität, orientierungslos ohne Vergangenheit, führungslos ohne Tradition und Vorbilder, ein extrem kurz getaktetes Leben, ein Stakkato von Entscheidung, Handlung und Konsequenz – "Drei Sekunden Jetzt". Man spürt das Alleinsein, Verzweiflung, Sehnsucht, die Kälte des Windes auf der Haut, Hunger und Not, Augenblicke der Lust beim Sex mit Lucy am Strand. Man streicht mit Francois durch das winterliche Montreal, wärmt sich in unterirdischen Einkaufsmalls, ernährt sich von dem, was andere übrig lassen, ein wenig Privatsphäre in den sauberen Toiletten einer städtischen Bibliothek. "Der Mensch erschafft sein Glück, indem er sich selbst erschafft, sich wieder und wieder neu erfindet und neu sich findet, denn nicht das Außen zählt, sondern wie ich es von innen heraus betrachte", sinniert Francois am Schluss des Buches. Der Roman ist im Paul-Zsolnay-Verlag erschienen und druckfrisch erst seit einer Woche auf dem Markt.