Närrisches zum Jahresauftakt

Das neue Kalenderjahr hat zwar offiziell vor zehn Tagen begonnen. Doch das Überlinger Veranstaltungsjahr beginnt erst so richtig mit Pauken und Trompeten in 15 Tagen, wenn sich Überlinger Hänsele, Rottweiler Federahannes, Elzacher Schuttig und Oberndorfer Hansel in der Stadt am See zum Narrentag treffen. Fünf Mal hat sich der Viererbund bisher in Überlingen getroffen, in den Jahren 1958, 1963, 1977, 1992 und 2006.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein nicht ganz so alltägliches Ereignis also, auf das sich das Organisationskomitee seit mehr als zweieinhalb Jahren vorbereitet. Für den 20. Narrentag des Viererbundes am 25. und 26. Januar erwarten die Narreneltern Wolfgang Lechler und Thomas Pross 6000 Narren und 25 000 Zuschauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Ausstellung „Fasnet hoch 4 – schwäbisch-alemannische Narretei im Viererbund“ wird am Vortag in der Städtischen Galerie „Fauler Pelz“ eröffnet, sie dauert bis zum 4. Oktober. Zum Programm am 25. und 26. Januar gehören das Narrenbaumstellen, ein Empfang im Kursaal, eine Messe, ein Schwerttanz und ein Frühschoppen. Zu den Höhepunkten gehören aber sicher auch der Nachtumzug am Samstagabend und der Umzug mit 5500 Teilnehmern am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren

Und wenn der Narrentag vorbei ist? Dann steht natürlich immer noch alles im Zeichen der Fasnet. Sämtliche Termine von Frauenkaffee bis Hemdglonkerumzug werden rechtzeitig im SÜDKURIER bekannt gegeben.

Am Sonntag nach dem Aschermittwoch, das ist in diesem Jahr der 1. März, finden die traditionellen Funkenfeuer statt, die das Böse und den Winter vertreiben sollen.

Feste und Märkte

Er ist nicht gerade ein Straßen- oder Dorffest, aber man könnte sich hier ein neues Outfit für diese besorgen: Am 29. März lockt der Überlinger Frühling mit verkaufsoffenem Sonntag Besucher in die Innenstadt und dort in die Geschäfte, Cafés und Restaurants.

Ein paar Wochen später folgen die traditionellen Feste: Zum 51. Überlinger Gassenfest am Hänselebrunnen lädt die Stadtkapelle am Wochenende vom 3. bis 5. Juli ein. In Nußdorf wird vom 11. bis zum 13. Juli beim Seeuferfest gefeiert. Und vom 24. bis 26. Juli lockt das Promenadenfest mit Kunsthandwerkermarkt und Kinderrallye Alt und Jung an das Überlinger Ufer.

Spektakuläre Bühnennummern gibt es beim Promenadenfest. Das Bild zeigt Elias Franz vom Zirkus Faustino mit seinem Cyr Wheel.
Spektakuläre Bühnennummern gibt es beim Promenadenfest. Das Bild zeigt Elias Franz vom Zirkus Faustino mit seinem Cyr Wheel. | Bild: Hilser, Stefan

Der Internationale Töpfermarkt findet vom 28. bis 30. August statt. 86 Keramikwerkstätten präsentieren eines der ältesten Handwerke und verkaufen den Besuchern ihre Waren entlang der Überlinger Seepromenade vom Landungsplatz bis zum Mantelhafen.

Beim Internationalen Töpfermarkt vom 28. bis 30. August werden 86 Keramikwerkstätten ihre Waren präsentieren.
Beim Internationalen Töpfermarkt vom 28. bis 30. August werden 86 Keramikwerkstätten ihre Waren präsentieren. | Bild: Manuela Klaas

Sportveranstaltungen

Auch sportlich gesehen ist in Überlingen abseits von Stadtjubiläum und Landesgartenschau etwas los: Einen entspannten sportlichen Start ins neue Jahr bietet das Yogafestival Bodensee im Kursaal. Vom 16. bis 19. Januar dreht sich alles um Yoga, Meditation, Musik, Workshops zum Thema Nachhaltigkeit und Massagen.

Ehrgeizig geht es vermutlich bei der Sportlerehrung am 14. März im Kursaal zu. Neben den Ehrungen der Sportler und Mannschaften werden Sonderpreise vergeben: Nachwuchs-Förderpreis, Talent-Förderpreis und erstmals auch ein Sport-Sonderpreis.

Für die ganze Familie eignet sich die Genusswanderung auf dem Premiumweg Seegang am 3. Mai von 10 bis 16 Uhr. Bei der Wanderung zwischen Überlingen und Sipplingen können die Teilnehmer an verschiedenen Stationen rasten.

Der „Lake Estates Halbmarathon„ findet in diesem Jahr zum sechsten Mal statt. Am 17. Mai gibt es die Wettbewerbe mit verschiedenen Strecken, am 18. Mai starten Kinder und Jugendliche beim Bambini- und Schülerstaffellauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Vom 12. Juni bis 12. Juli dreht sich alles um Fußball – und zwar auf dem Bildschirm: Während der Fußball-Europameisterschaft wird es mit Sicherheit auch in Überlingen Public Viewings geben.

Rund einen Monat später, vom 4. bis 9. August, wird der Landungsplatz wieder mit 250 Tonnen Sand bedeckt, denn dann finden die Beach Days statt. Verschiedene Sportarten, von Volleyball über Handball und Fußball bis Tennis, werden dann auf sandigem Untergrund gespielt.

Die Beach Days finden vom 4. bis 9. August auf dem Landungsplatz statt. Unter anderem wird Tennis gespielt.
Die Beach Days finden vom 4. bis 9. August auf dem Landungsplatz statt. Unter anderem wird Tennis gespielt. | Bild: Jäckle, Reiner

Stichwort Tennis: Die Überlingen Open 2020 bieten vom 17. bis 23. August internationalen Weltranglisten-Tennisspielern eine Bühne und die Möglichkeit, um Preisgelder und ATP-Punkte zu spielen. Erwartet werden über 4000 Zuschauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Eiskaltes Vergnügen für alle, aber auch die alljährlichen Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen bietet ab dem 13. November dann wieder „ÜB on Ice“ – die Eislaufbahn auf dem Landungsplatz.

Musikalisches und besondere Konzerte

Der Internationale Konzertring der Stadt Überlingen bietet in dieser Saison fünf Matinee-Konzerte im Kursaal, im Abonnement oder im Einzelverkauf. Die Termine: 22. März, 26. April, 27. September, 18. Oktober und 15. November.

Am 28. März gibt das Bodensee-Ärzteorchester im Salem International College ein Benefizkonzert zugunsten eines Sozialprojektes bei St. Petersburg.

Im St.-Nikolaus-Münster wird es auch im Jahr 2020 wieder musikalisch: Am Ostersonntag, 12. April gibt es Kirchenmusik beim Festlichen Hochamt unter der Leitung von Münsterkantorin Melanie Jäger-Waldau.

Und der Internationale Orgelsommer stellt wie jedes Jahr einen kulturellen Höhepunkt dar. Namhafte Organisten gastieren an vier Abenden an den Orgeln des Münsters. Sie stellen sowohl die original barocke Marienorgel aus dem Jahre 1761 als auch die große Nikolausorgel mit ihren 53 Registern vor. Die Termine sind: 31. Juli, 7. August, 14. August und 21. August.

Die Nikolausorgel.
Die Nikolausorgel. | Bild: sk

Auch die große Oper kommt 2020 nach Überlingen – und zwar die Metropolitan Opera aus New York. Per Liveübertragung werden die Stücke – von Wagners „Der fliegende Holländer“ bis Puccinis „Tosca“ – in das Kino Kammer/Tivoli übertragen. Die einzelnen Termine sind im Internet zu finden: www-kino-ueberlingen.de

Überlingen ist Gastgeber des Landesmusikfestivals am 11. Juli. Es werden über 1300 Mitwirkende aus Ensembles aller Amateurmusikverbände bei der Landesgartenschau und in der Innenstadt auftreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kulinarisches zum Genießen

Auch kulinarisch ist einiges geboten. Höhepunkte sind zum Beispiel die „Überlinger Heimatgenüsse“. Vom 18. April bis 2. Mai präsentieren Überlinger Gastronomen und regionale Erzeuger die kulinarische Vielfalt und verraten Wissenswertes rund um die heimischen Produkte.

Während der Apfelwochen am Bodensee vom 19. September bis 11. Oktober dreht sich alles um die Obstsorte, von der im Anbaugebiet rund um den Bodensee jährlich bis zu 250 000 Tonnen geerntet werden. Bei Hofführungen, Informationsveranstaltungen oder literarischen Spaziergängen kann man sich von der Vielfalt des berühmten Bodenseeapfels überzeugen.

Antonia Kitt vom gleichnamigen Überlinger Obsthof hat 2019 anlässlich der Apfelwochen einen literarischen Spaziergang gestaltet und in einem Obstgarten Texte von Ludwig Uhland und von Martin Walser rezitiert.
Antonia Kitt vom gleichnamigen Überlinger Obsthof hat 2019 anlässlich der Apfelwochen einen literarischen Spaziergang gestaltet und in einem Obstgarten Texte von Ludwig Uhland und von Martin Walser rezitiert. | Bild: Ganter, Toni

Eine echte Institution sind die Hödinger Besenwirtschaften, die vom 30. September bis 4. Oktober stattfinden. Most und Hödinger Spezialitäten locken Besucher auch aus der weiteren Umgebung an.

Traditionelles: Erinnerung an den Dreißigjährigen Krieg

An überstandene Belagerungen während des Dreißigjährigen Krieges erinnern die erste und zweite historische Schwedenprozession, die am 10. Mai und 12. Juli durch die Altstadt führen.

Die Stadtkapelle in historischer Uniform, hier mit Stadtmusikdirektor Ralf Ochs bei der zweiten Schwedenprozession im vergangenen Jahr.
Die Stadtkapelle in historischer Uniform, hier mit Stadtmusikdirektor Ralf Ochs bei der zweiten Schwedenprozession im vergangenen Jahr. | Bild: Hilser, Stefan