Das Plakat zeigt laut Mitteilung der Narren vier tragende Figuren des Viererbundes, die sich in unterschiedlicher Bewegung befinden und dabei eine Gemeinsamkeit ausdrücken. Diese „Dynamik“ durch „Bewegungsunschärfen“ war Narrenrat Werner Eckert, dem zuständigen Gestalter des Plakats, sehr wichtig. Er wollte nichts Statisches darstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unter dieser Prämisse bekam er im vergangenen Februar die närrischen Protagonisten in Überlingen vor die Kamera. Die Hauptarbeit sollte aber danach folgen. „Mein Grundgedanke war ein Tag-Nacht-Motiv“, ergänzt der Narrenrat, der die Aufnahmen digital bearbeitete.

Vier Plakatfiguren in Szene gesetzt

Schließlich gelten Oberndorfer Hansel und Rottweiler Federahannes als Tagnarren, während Elzacher Schuttig und Überlinger Hänsele nachts am besten wirken. Entsprechend sind die vier Plakatfiguren auch in Szene gesetzt – scheinbar umspannt und vereint durch die geschwungene Karbatsche im Vordergrund. Irgendwie mutet es wie ein Filmplakat an. Dessen ist sich Werner Eckert bewusst. Es sei sogar Teil der Dramaturgie.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Motiv wird auch auf Flyern, Plaketten und dem Zuschauerbändel auftauchen. Für Sammler soll es auch ohne Aufschrift und in kräftigerer Papierqualität zu haben sein; in DIN A3 und A4. Geplant sind auch Postkarten. Im Zunftbüro will man im Januar 2020 passend dazu Briefmarken anbieten.