Sehr glücklich, nach einem Jahr Zwangspause wieder am Landungsplatz zu sein, ist Reinhard A. Weigelt, Betreiber der Eisbahn „ÜB on Ice“. „Der Landungsplatz ist einfach das Epizentrum für Veranstaltungen in Überlingen.“ Aufgrund der Umgestaltung des Platzes für die Landesgartenschau hatte Weigelt im Vorjahr an die Ecke von Uferpromenade und Mantelhafen bei den ehemaligen Seeschulen umziehen müssen.

Bis zum Dreikönigstag geöffnet

Offiziell wird das elfte „ÜB on Ice“ am Freitag, 15. November um 19 Uhr eröffnet, voraussichtlich mit Oberbürgermeister Jan Zeitler und den Guggevamps. Bis zum Dreikönigstag kann hier jeder ein Paar Runden auf Schlittschuhen drehen und sich anschließend beispielsweise bei einem Glas Glühwein wieder aufwärmen.

Eisbahn musste etwas von der Greth abrücken

Gegenüber den Vorjahren gibt es wesentliche Änderungen, und das nicht nur aufgrund des umgebauten Landungsplatzes, der das Team um Weigelt vor neue Herausforderungen stellte. „Es ist alles gleich groß wie früher, nur versetzt“, fasst er zusammen. So musste „ÜB on Ice“ aus denkmalrechtlichen Gründen weiter von der Greth abrücken. „Komischerweise müssen das andere Veranstaltungen aber nicht“, wundert sich Weigelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Abgedeckter Lenkbrunnen wird mit einbezogen

Um die gleiche Größe der Eisfläche zu gewährleisten, ist „ÜB on Ice“ mehr in Richtung Westen versetzt, bezieht zum einen den mittlerweile abgedeckten Lenkbrunnen, zum anderen den Kiosk L 112 mit ein. Weigelt erklärt: „Dort wird es jeden Tag eine andere Suppe sowie wintereventerprobte Getränke aus Österreich geben.“

Eisfläche erstmals mit transparenter Plane überdacht

Die Eisfläche ist mit einer Fläche von 300 Quadratmetern wieder so groß wie früher am Landungsplatz, sprich breiter, aber kürzer als im Vorjahr. Erstmals ist sie mit durchsichtigen Planen überdeckt, um Schutz vor Regen, Wind und Blättern zu bieten, weshalb der Betrieb jetzt auch bei schlechtem Wetter möglich sein wird. Mit diesem Vorhaben verspricht sich der technische Leiter Robin Schefe auch ökologische Vorteile, da man unter anderem weniger Eis als in den Jahren zuvor gefrieren müsse.

Die zweistöckige Lounge, die auf der Bareselinsel im Vorjahr für Aufsehen gesorgt hat, ist in angepasster Form wieder vorhanden. Unter Teilen von ihr können die Schlittschuhläufer hindurchfahren.
Die zweistöckige Lounge, die auf der Bareselinsel im Vorjahr für Aufsehen gesorgt hat, ist in angepasster Form wieder vorhanden. Unter Teilen von ihr können die Schlittschuhläufer hindurchfahren. | Bild: Holger Kleinstück

Zweistöckige Lounge wird ebenfalls wieder aufgebaut

Die zweistöckige Lounge, die auf der Bareselinsel im Vorjahr für Aufsehen sorgte, „ist in angepasster Form mitgenommen worden“, wie es Weigelt ausdrückt. An den Wochenenden ist hier Disco angesagt, mit vier Discjockeys, die sich abwechseln. Die Schlittschuhläufer können unter einem Teil der Lounge hindurchfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Weigelt hofft auch 128 Teams zur Stadtmeisterschaft

Als Höhepunkt gilt die Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen, die vom 10. bis 21. Dezember zum elften Mal ausgerichtet wird und bei der die Stadtmeisterinnen “Vollgasmädels vom See“ auf ihre Gegner warten. Wer gewinnen will, muss die Stöcke der gegnerischen Mannschaft verschieben oder wegschießen.

Mitmachen kann jeder, der eine Gruppe mit vier Mitspielern zusammenstellt und sich verbindlich mit Mannschaftsnamen, der teilnehmenden Organisation oder Firma, Kontaktperson und Telefonnummer anmeldet – per E-Mail an uebonice.eisstockschiessen@gmail.com. Weigelt hofft auf das Maximum von 128 Teams. Veranstaltet wird die Meisterschaft wieder vom Stadtwerk am See in Kooperation mit der Sparkasse Bodensee.

Zahlreiche Musikveranstaltungen im Eisstadl

Mit dabei ist auch wieder Hardy Wankes Blockhütte Eisstadl vom Wirtshaus zum Felsen, die sich erstmals hinter dem Lenkbrunnen befindet. Hier soll täglich ab 12 Uhr, samstags bereits ab 11 Uhr Aprés-Ski-Stimmung mit viel Musik herrschen. Bis zum 6. Januar wird es jede Menge Musikveranstaltungen geben, so etwa mehrmals mit Jumbo beziehungsweise Enrico, den Alpenfegern (1. und 14. Dezember), den Jungs vom Bodensee (7. Dezember) sowie der Narrenzunftband (5. Januar).

Schulklassen können die Eisbahn vormittags stundenweise anmieten nach telefonischer Anmeldung unter 01 52/37 28 72 19.