Wer die Überlinger Bodensee-Therme ab dem heutigen Samstag, 15. Februar, betritt, wird zahlreiche Neuerungen feststellen. Seit dem 27. Januar war die Therme aufgrund umfangreicher Umbau- und Revisionsarbeiten geschlossen, solange wie noch nie zuvor seit ihrer Öffnung im November 2003. Trotzdem ist noch nicht alles fertig gestellt. Mit dem Ende der Arbeiten rechnet Betriebsleiter Peter Koop im April.

Die Kosten für die Sanierungs- und Verschönerungsarbeiten belaufen sich auf rund 220¦000 Euro. Für Neubau- und Ersatzmaßnahmen investieren die Stadtwerke Überlingen GmbH (Swü) weitere 800¦000 Euro. Die Kosten für die Sanierungs- und Verschönerungsarbeiten sowie weitere Investitionen können von der Therme komplett selbst getragen werden.

Und das alles ist neu: So gibt es jetzt keine Barriere mehr zwischen Bade- und Wellnessbereich. Peter Koop sieht darin einen großen Mehrwert für die Gäste, da sie jetzt die Kaskadenbecken und den Ruhebereich zusätzlich ohne Aufpreis nutzen können. Damit die Ruhe im Wellnessbereich weiter gewährleistet wird, sollen die Bademeister dort künftig öfter als bisher ihre Runden drehen. Freuen dürfen sich Auszubildende, Schüler, Studenten, Personen im freiwilligen sozialen Jahr und Bundesfreiwilligendienst: Für sie gilt ab sofort der vergünstigte Kindertarif. Neu eingeführt wird ferner eine Familienkarte anstelle eines Familientags, den es bisher einmal im Monat gab, sowie ein Wochenend- und Feiertagszuschlag. Für die Sauna sind die Preise dem regionalen Preisniveau entsprechend leicht angehoben worden.

Neuer Kleinkindbereich

Nicht mehr wiederzuerkennen wird der neue Kleinkindbereich, der von vielen als zu dunkel angesehen worden war. Er ist vollständig entkernt und tiefer gelegt worden. Derzeit wird er neu aufgebaut. Unmittelbar daneben wird es ein komplett neues Dampfbad geben. Die Rosensauna wird zurzeit zur Duftbad-Sauna umgebaut. Bis dies alles fertig ist, erhalten die Gäste einen ermäßigten Eintritt.

Komplett erneuert hat das Stadtwerk am See im Auftrag der Stadtwerke Überlingen GmbH (Swü) die Wärmeerzeugungsanlage: Zwei neue Blockheizkraftwerke (BHKWs) sorgen künftig für deutliche Kohlendioxid-Einsparungen. Die BHKWs ersetzen die 16 Jahre alte Heizanlage und erzeugen künftig die gesamte Wärme und rund 80 Prozent des Stroms für die Therme, wie Projektingenieur Karl-Heinz Marx vom Stadtwerk am See erläuterte. Eingespart sollen ihm zufolge dadurch künftig rund 600 Tonnen Kohlendioxid gegenüber der alten Anlage. Die Anlage arbeite wesentlich effizienter, garantiere eine hohe Versorgungssicherheit und werde von Spezialisten vor Ort gewartet, so Marx.

Die Schließung von knapp drei Wochen stellt nach Worten von Peter Koop „eine sportliche Zeit“ für so viele Investitionen in technische Anlagen, Sanierungsarbeiten und weitergehende Umbaumaßnahmen dar. Um die Arbeiten zu bewältigen, hätten regionale und ortsansässige Handwerksbetrieben zwischen 6 und 22 Uhr gearbeitet. „Es war die Tage über sehr laut und staubig“, sagte Koop.

Genutzt hat die Therme die Revision, ihre Mitarbeiter fortzubilden. Damit soll den Gästen weiterhin ein hoher Service- und Qualitätsstandard garantiert werden, wie Michael Quell, Geschäftsführer der Aquapark Management GmbH aus Münster, erläuterte. Die Revisionsarbeiten wurden dieses Mal wesentlich früher als in der Vergangenheit vorgenommen. Grund: Man wollte während der am 23. April beginnenden Landesgartenschau die Therme nicht schließen. Im nächsten Jahr soll die Revision wieder im Frühsommer stattfinden. Dann stehen Investitionen und Erneuerungen insbesondere im Saunabereich an.

 

Die Arbeiten

 

  • Neubau

Anschluss und Einbau von zwei neuen BHKW´s; Duftbad Sauna (ehemalige Japanische Sauna), Dampfbad und Kleinkinderbereich Therme

  • Technik

Komplette Erneuerung der Mess- und Regeltechnik für die Wasseraufbereitung; Installation einer neuen Chlordioxidanlage zur Filterspülung und Desinfektion; Einrichtung und Installation einer neuen Gebäudeleittechnik); Instandhaltung und Wartung der technischen Anlagen; Reinigungsarbeiten Schwallwasserbehälter und Becken; Reinigung und Wartung der Lüftung; Wartung und Kontrolle der Rutschen sowie Wasserattraktionen

  • Verschiedene Gewerke

Malerarbeiten; Bodenbelag erneuern im Thermenbereich Restaurant und Treppe sowie im Ruhehaus; Ausbesserung und Reinigung Glasfassade; Neue Beschichtung der Treppe zur Reifenrutsche sowie auf den Startblöcken; Ausbesserung und Austausch aller Saunabänke und Holzelement im Haus; Neue Trennwandsysteme in den Sanitäranlagen; Neues Beleuchtungskonzept; Wartung der Kühlhäuser und Gastronomiegeräte

  • EDV

Einrichtung neuer Server, Umstellung Kassensystem auf neue Standards

  • Personal

Arbeitssicherheit, Brandschutzunterweisung, Erste Hilfe -Training, Teambuilding, Aquafitness – Schulung und weitere interne Serviceschulungen

 

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.