Nachdem der Ausbau der B31 zwischen Tierheimkreuzung und Abigknoten im Juni freigegeben wurde, wird die B31 ist ab dem Donnerstag, 19. Juli, wieder voll gesperrt. Grund ist der Beginn der Erd- und Straßenbauarbeiten einschließlich der Herstellung der Stützbauwerke zwischen Burgberg (B 31 alt/L 195) und dem Bauende (B 31/Obere-St.-Leonhard-Straße). Das teilt das Regierungspräsidium Tübingen mit.

Die vorbereitenden Arbeiten in diesem Bauabschnitt sowie der städtischen Verbindungsstraße „Zur Weierhalde“ haben bereits im Juni 2018 begonnen. Der überörtliche Verkehr der B 31 von Stockach nach Friedrichshafen und umgekehrt wird wie bisher über die K 7786 bei Aufkirch sowie die B31 alt geführt. Im Bereich des Ausbauteilabschnittes wird eine Baustellenumfahrung hergestellt. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet Überlingen Oberried wird im Bereich des Burgbergs über ein Provisorium gewährleistet.

"Die bereits eingerichtete Verkehrsführung wird weiterhin beibehalten, da die Baustelle von der L 195 aus logistisch unterhalten wird", schreibt das RP. Damit werde die Sicherheit und der Abfluss des Verkehrs trotz des ein- und ausfahrenden Baustellenverkehrs von beziehungsweise auf die L 195 gewährleistet. Durch diese Verkehrsführung soll vermieden werden, dass es für den überörtlichen Verkehr im Bereich des Burgberges zu Staubildungen bis zum Abigknoten kommt.