Wie die Bürgergemeinschaft für Überlinger Bäume (BÜB) auf ihrer Webseite mitteilte, findet am 23. Juni der öffentliche Auftakt zur Unterschriftensammlung statt. In der Gärtnerei Widmer werden die Sprecher die BÜB ab 19 Uhr den Besuchern bekannte und neue Informationen über den Stand der Planung der Landesgartenschau und des Bürgerbegehrens geben, so die Information auf dem Blog. Wie es weiter heißt, wird Johann Senner als fachkundiger Landschaftsarchitekt anwesend sein und Fragen beantworten.

Auch die offizielle Frage für das Bürgerbegehren ist mittlerweile bekannt gegeben worden. Sie lautet: "Sind Sie für den Erhalt der alten Baumallee auf dem Gelände der LGS 2020?"

Entgegen ursprünglicher Planungen ist der Erhalt der mächtigen Trauerweiden auf dem Gelände des Campingplatzes und der Uferbastion nicht in das Bürgerbegehren aufgenommen worden. Alle diese Forderungen seien in einem rechtlich haltbaren Fragetext nicht formulierbar, so die Aussage der BÜB. „Trotzdem appellieren wir an die Planer der LGS, Wege zum Erhalt der Trauerweiden zu finden.“

Die Auftaktveranstaltung am 23. Juni in der Gärtnerei Widmer wird musikalisch umrahmt von und mit dem Überlinger Barden Eloas Lachenmayr. Bei dieser Veranstaltung können sich Interessierte sofort in die Listen für das Bürgerbegehren eintragen und auch Listen für Freunde und Bekannte mitnehmen. Die BÜB weist zudem darauf hin, dass auf der BÜB-Webseite die Unterschriftenliste auch heruntergeladen werden kann: http://bueb-ueberlingen.blogspot.de/