Rund wird es am Samstag, 5. Oktober, von 10 bis 17 Uhr in der Innenstadt zugehen: Denn hier findet zum neunten Mal die Kinder-Olympiade statt. Spiel, Sport und Spaß für alle Kinder von sechs bis zwölf Jahren sind angesagt. Während die Kinder sich sportlich betätigen, lernen sie ganz nebenbei die Überlinger Sportvereine kennen.

Überlinger Vereine stellen sich vor

„Für das Stadtmarketing nach innen ist es eine ganz wichtige Veranstaltung geworden. Und es ist eine Plattform für mehrere Vereine, die sonst nicht so im Blickpunkt stehen“, fasst Organisator Markus Dufner vom veranstaltenden MCD Sportmarketing zusammen. „Wir bekommen sehr viele positive Rückmeldungen. Das zeigt uns, dass diese sympathische Veranstaltung sich in Überlingen und der Region etabliert hat“, so Dufner weiter. Schirmherr ist Oberbürgermeister Jan Zeitler, auch der Überlinger Handel unterstützt diesen Aktionstag. Im Vorjahr nahmen an der Olympiade mehr als 500 Kinder teil.

Kinder treten in drei Altersklassen an

Viele Überlinger Sportvereine werden auf Landungsplatz, Promenade und in der Innenstadt sportliche Stationen aufbauen und diese betreuen. In drei Altersklassen zwischen sechs und zwölf Jahren haben die Kinder die Möglichkeit, die Stationen in beliebiger Reihenfolge zu durchlaufen. Allerdings müssen nicht alle Posten absolviert werden. „Wichtig ist uns, dass jedes Kind eine Urkunde und Medaille erhält“, so Dufner zum olympischen Gedanken: „Dabei sein ist alles.“

Ponyreiten und Spielmobil für die Kleinsten

Für die unter Sechsjährigen werden Mitmachaktionen wie Ponyreiten oder das Spielmobil vom Jugendreferat Überlingen an verschiedenen Plätzen angeboten. Ein buntes Rahmenprogramm auf dem Landungsplatz mit dem TV Überlingen, dem Muay Thai Gym Mendez und der Tanzschule No10 wird die Veranstaltung abrunden. Für Rainer Schöllhorn von der Sparkasse Bodensee handelt es sich um eine „ganz besondere Veranstaltung mit toller Atmosphäre“. Er hebt hervor, dass viele Kinder an diesem Tag mit strahlenden Augen durch die Stadt laufen werden. „Und mit welchem Stolz sie einem entgegenlaufen“, weiß er aus Erfahrung. „Ich glaube, jedes Kind geht an diesem Tag mit einem Lachen nach Hause.“