Zunächst fiel die 74-jährige Autofahrerin an Karfreitag in der Zeit von 12 bis 12.15 Uhr wegen verschiedener Verkehrsdelikte auf. Zunächst fuhr die Frau mit ihrem A-Klasse-Mercedes in der St.-Ulrich-Straße wild gestikulierend und hupend hinter dem Auto eines 34-jährigen Autofahrers eines VW Golf Kombi her und überholte ihn laut Polizei dann in der Schillerstraße. Danach bremste die Frau in der Frohsinnstraße ihren Wagen ohne erkennbaren Grund stark ab und nötigte hierbei den dahinter fahrenden 34-jährigen Autofahrer zu einer Vollbremsung.

Aufgrund dieser Vorgänge fuhr der Mann bis auf den Parkplatz Rosenhag hinter der Frau her und beabsichtigte sie, auf ihr Verhalten anzusprechen. Im unteren Teil des Parkplatzes hielten beide Fahrzeuge
zunächst hintereinander an. Die Frau setzte dann ihr Fahrzeug zurück und fuhr auf das Auto des Mannes auf.

Seiner Aufforderung anzuhalten und den Motor auszuschalten, kam die Frau nicht nach und versuchte von der Unfallstelle in Richtung Parkplatzausfahrt zu flüchten. Hierbei musste eine 30-jährige Beifahrerin des Mannes zur Seite springen, um nicht vom Auto der Frau erfasst zu werden.

Ein 26-jähriger weiterer Mitfahrer wollte die Flucht verhindern und stellte sich vor das Fahrzeug. Die 74-jährige Frau gab jedoch Gas und fuhr auf den Mann zu. Die Polizei schreibt wörtlich: "Der 26 jährige Mann sprang im letzten Moment nach oben, wurde jedoch vom Pkw erfasst und stürzte mit der rechten  Körperseite und dem Ellenbogen auf die Frontscheibe." Der 26-jährige Mann wurde hierbei leicht verletzt.

Die Verursacherin flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Durch eine Streife des Polizeireviers Überlingen konnte die Verursacherin an ihrem Wohnort angetroffen werden. Wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Straßenverkehrsgefährdung wurde der Führerschein der Frau beschlagnahmt.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3500 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Angaben zu den Abläufen machen können. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Überlingen unter Telefon 07551/804-0 erbeten.