Die beiden Polizeibeamten in Zivil kontrollierten den 27-Jährigen am Montag gegen 15.30 Uhr in der Schreibersbildstraße in Überlingen, wie es im Polizeibericht heißt. Bei der Überprüfung ergaben sich Anhaltspunkte, dass der Ausweis des 27-Jährigen gefälscht sein könnte, weshalb die Beamten den Identitätsnachweis sicherstellten. Da der Mann mit dieser Maßnahmen offensichtlich nicht einverstanden war, stellte er sich vor das Polizeifahrzeug und fotografierte die beiden Einsatzkräfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Als der 45-jährige Polizist den Mann aufforderte, beiseitezutreten, griff der 27-Jährige sofort an und schlug dem Beamten mehrfach auf den Kopf, wie es im Bericht heißt. Der Polizist verlor das Bewusstsein und stürzte. Bis seine Kollegin ihm zu Hilfe eilen und den Angreifer wegziehen konnte, schlug dieser weiter auf den am Boden Liegenden ein.

Pfefferspray hält Angreifer schließlich auf Abstand

Als die Polizistin den Mann festhalten wollte, biss dieser sie in die Hand. Die Frau setzte schließlich Pfefferspray ein, um den Angreifer auf Abstand zu halten, da er sich ihr und ihrem Kollegen immer wieder bedrohlich näherte. Bevor Verstärkung der Polizei den Tatort erreichen konnte, flüchtete der 27-Jährige zu Fuß. Nach ihm wird gefahndet, bislang konnte er nicht gefasst werden.

Während die Beamtin eine Bisswunde davontrug, musste ihr Kollege stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Beide waren nicht mehr dienstfähig. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen übernommen.