Wegen des Verdachts der gemeinschaftlich begangenen gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen Stettener Grundstückseigentümer und seinen Sohn. Nach Darstellung der Polizei war ein 55-jährige Fahrer eines Zustelldienstes am Mittwoch gegen 14.45 Uhr in Harlachen von den beiden Männern angegriffen worden.

Der Zusteller hatte den Privatweg des Anwesens der Beschuldigten befahren, um eine Sendung zuzustellen. Er war deshalb von den Männern zur Rede gestellt worden. Nach einer zunächst verbal geführten Auseinandersetzung flogen schließlich die Fäuste. Der Fahrer sei zu Boden gestoßen und getreten worden. Hierdurch habe er leichte Verletzungen am Kopf und an den Armen davongetragen.