Im kunterbunt-närrisch hergerichteten Rathaus- Festsaal duftet es schon verlockend nach den Innereien, die traditionell mit allerhand Dorftratsch serviert werden. Lustiger Klamauk und flotte Tänze unterhalten die rund 150 Gäste zusätzlich.

Jeder kennt jeden im Saal. Umso mehr haben die Stettheimer Spaß an den Geschichtchen aus dem Ortsgeschehen. Kleine Pannen wie ein beim Brötle-Holen geblitzter Ehrenzunftmeister, fehlende, einheimische Musik beim Städtepartnerschaft-Sommerfest oder eine falsch herum aufgehängte, Württembergische Fahne sorgen für Spaß. Die Fischerinnen und Fischer vom Bodensee Mila Horn, Julia Greinwald und Niklas Reutter spotten über einen missglückten Rettungsknoten bei einem Feuerwehreinsatz in Meersburg. Waldgeisterchef Alexander Cerny muss antreten, das rechte Knoten zu lernen. Bei Schultes Daniel Heß sind die Drei kaum fündig geworden. Lediglich zu viel bezahlte Mautgebühren in der französischen Partnerstadt Mareau-aux-Prés haben sie beim Bürgermeister zu beanstanden. "Der kann fast leben wie ein Saubermann", resümiert das Trio.

Sie putzen alles, was nicht bei Drei auf dem Baum ist: die Putzfeen Lissi Weber und Veronika Ruess. Bild: Martina Wolters
Sie putzen alles, was nicht bei Drei auf dem Baum ist: die Putzfeen Lissi Weber und Veronika Ruess. Bild: Martina Wolters

Auf viel Gegenliebe fällt der Rechenschaftsbericht zum letztjährigen Funken von Erbsenzähler Matthias Grömmer. Die von ihm geschilderten Stapelvariationen des Reisigs, bei der auch ein Funkenanfänger untergemangelt wird, lösen Heiterkeit aus. Grömmers Resümee fällt erbarmungslos aus: Bei nur drei geschafften Traktorladungen gegenüber Unmengen verzehrter Speisen und Getränken sei das Ergebnis zu optimieren, findet der Schelm. Die Lacher im Raum geben ihm Recht.

Lissi Weber und Veronika Rues nehmen nicht nur das Dorfgeschehen aufs Korn, sondern geben auch amüsante Tipps. Statt ein 25- jähriges Hochzeitsjubiläum zu begehen, einfach fünf Jahre warten und dann den 30-jährigen Krieg feiern, raten sie zum Beispiel. Für kesse Unterhaltung sorgen neben den selbsternannten, tanzenden Waldpfosten auch Alexander Cerny als flottes Schneewittchen mit den gar nicht kleinen Zwergen Markus Greinwald mit Anton und Bernhard Müller. Zunftmeister Michael Weißenrieder hält für jeden Akteur den Jubiläumsorden zu 44 Jahre Hasle Maale bereit und vermeldet außerdem einen fast leeren Kutteltopf.