Für Oktober plant die Gemeinde Stetten einen neuen Internetauftritt. Bürger und Urlauber sollen mehr Service erhalten, lautet das erklärte Ziel, wie Bürgermeister Daniel Heß in der jüngsten Gemeinderatssitzung betonte.

Damit die neue Online-Plattform nicht nur informativ werde, sondern den Ort Stetten ausdrucksstark abbilde, ist ein Mittun der Bürger unbedingt erwünscht. Bei der aktuellen Fotoaktion "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte" können "fortlaufend" selbst aufgenommene Fotografien eingesandt werden. Die schönsten sollen später die neue Homepage bereichern und, so die Idee des Bürgermeisters, den "ganz persönlichen Blickwinkel der Menschen aus unserer Gemeinde" zeigen.

"Ich würde sehr gerne die Bürger mit einbeziehen", unterstrich der Bürgermeister im Gemeinderat. Angedacht ist, dass Stettener oder Bürger umliegender Ortschaften sowie Gäste ihre Lieblingsorte, besondere Momente, Ansichten oder Aussichten bildlich festhalten. Motive aus den Themenbereichen "Gemeindeleben, Feste und Feiern", "Kultur, Sport und Freizeit", "Arbeitswelt und "Gemeindebild, Natur und Landschaft" sind gefragt.

Mitmachen kann grundsätzlich jeder. Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist das Einverständnis der gesetzlichen Vertreter von Nöten. Eingereicht werden können nur Bilddateien im jpeg- oder tiff-Format mit mindestens 400 und maximal 2560 Pixeln. Die Bilder selbst dürfen nicht beschriftet sein.

Die Verwaltung weist darauf hin, dass die Nutzungsrechte des eingesandten Materials auf die Gemeinde Stetten übergehen. Die Hobbyfotografen sollten darauf achten, dass bei erkennbar abgebildeten Personen vorab deren Einverständnis einzuholen ist. Das Ablichten von Kindern ist untersagt.

"Wir freuen uns auch über die Bilder, die uns Bürgerinnen und Bürger aus den Nachbargemeinden oder Gäste zusenden", sagte Heß.

Entsprechende Fotos können per E-Mail eingeschickt werden: rathaus@gemeinde-stetten.de