Von seiner ungemütlichen Seite erlebten 60 Kinder, Jungscharkinder und Jugendliche, Eltern und Erwachsene den Schwarzwald beim diesjährigen CVJM-Wochendende. Doch die Teilnehmer hätten sich von Kälte, Nässe, Regen, Sturm und umgefallenen Bäume, "in keinster Weise in ihrer Lust und Laune beeinträchtigen lassen", schreibt Silvia Engel, Vorsitzende des CVJM Stetten. Denn die Reisenden des "Christlichen Vereins junger Menschen" fanden beste Voraussetzungen vor für ihr Regenprogramm. Im Haus "Palmspring" im Schwarzwald, es liegt oberhalb von Bad Peterstal, boten saubere Zimmer, eine gemütliche Gaststube, ein Spieleraum, eine ausreichend ausgestattete Küche, ein Tischtennisraum und kleine Aufenthaltsräume beste Voraussetzungen für das Regenprogramm.

Die 60 Teilnehmer aus zehn Ortschaften verbrachten bereits zum vierten Mal ein Wochenende als CVJM und waren bereits zum zweiten Mal im Haus Palmspring. Am Samstag besucht Matthias Kerschbaum, der Generalsekretär des CVJM Baden die Gruppe und hielt die Bibelarbeit über die Geschichte der Frau, die Jesus um Heilung bat, berichtet Engel: "Eine wunderbare Geschichte, in der die Gnade und Güte Gottes sichtbar wird und die jedem Menschen unabhängig seines Glaubens oder seiner Lebensführung gilt." Die kleinen Kinder hatten parallel eine Kinderstunde und die Jungscharkinder eine Jungschar zur Geschichte von der Speisung der 5000 und zur Geschichte der Arbeiter im Weinberg. Gabi Tepper zeigte Filme über die Situation der Kinder in Moldawien und informierte über die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton", für die im Anschluss gebastelt wurde.

Nach dem Abendessen habe es dann einen "spielerisch quizzligen Abend über die Bibel" gegeben. Das Wochenende eindete mit einem selbstgemachten Gottesdienst zum Thema der „Arbeiter im Weinberg“. Der Termin für das CVJM-Wochenende 2018 steht schon fest, es führt vom 9. bis zum 11.November im Haus „Elias“ nach Sonthofen.

Infos im Internet:www.cvjm-stetten.de