Zwei Verletzte und Sachschaden von nahezu 8000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Montagmorgen gegen 8.45 Uhr auf der B 31 bei Meersburg. Der 43-jährige Fahrer eines Kleinlastwagens wollte von der B 33 aus Richtung Stetten kommend auf die B 31 Richtung Friedrichshafen abbiegen. Dabei übersah er nach Polizeiangaben an der Stoppstelle ein von links kommendes Auto. Die Fahrzeuge kollidierten seitlich, das Auto kam nach rechts von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die beiden Insassen, ein 51-jähriger Mann und eine jüngere Frau, mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär behandelt werden. Der Fahrer des Transporters wurde leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Während der Einsatzmaßnahmen, in die auch die Freiwillige Feuerwehr Stetten eingebunden war, musste die B 31 zunächst voll, danach bis 10.30 Uhr einseitig gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr war mit zehn Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Feuerwehrkommandant Dagobert Heß sagte mit Blick auf den erhöhten Hang und das demolierte Auto: „Hier scheinen große Kräfte gewirkt zu haben.“ Wobei niemand eingeklemmt worden sei. Mit der Kettensäge habe man das Gebüsch freigeschnitten und die Personen gerettet, berichtete der Feuerwehrkommandant. Weiterhin habe die Wehr Verkehrssicherung betrieben und Trümmerteile aufgeräumt.