Die Badesaison ist vorbei. Insbesondere die Bodenseegemeinden hatten damit zu kämpfen, dass sich die Menschen teils nicht an die Hygiene- und Abstandsregeln hielten. Sipplingens Bürgermeister Oliver Gortat reagierte mit einer Ufersperrung und einem Parkverbot, beides wurde von den übergeordneten Behörden gestoppt.

Immer auf Abruf im Einsatz

Das führte schließlich dazu, dass die Gemeinde einen Sicherheitsdienst engagierte, der das Ordnungsamt bei der Kontrolle der Corona-Regeln am Ufer unterstützte. Im Rückblick berichtet die Pressestelle: „Der externe Sicherheitsdienst war immer auf Abruf während der Badesaison bei schönem Wetter im Einsatz.“

Das könnte Sie auch interessieren

Auch im Herbst erwarten die Region einige sonnige Tage, die zum Spaziergang am Bodenseeufer einladen werden. Dazu schreibt die Gemeinde: „Während der kalten Jahreszeit ist ein externer Sicherheitsdienst zur Kontrolle der Einhaltung der Corona-Regeln zum aktuellen Zeitpunkt nicht angedacht, da im Vergleich zu den Sommermonaten die Menschen nun die Mindestabstände einhalten können.“

Die Fragen „Gibt es einen der Verwaltung bekannten Fall, in dem Covid am Strand übertragen wurde?“ und „Was hat die Gemeinde in diesem Sommer gelernt in Sachen Verkehrsführung, Besucherlenkung, Gemeinschaftsgefühl?“ wurden von der Pressestelle nicht beantwortet.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €