Vereinten die Grünen bei der Landtagswahl vor fünf Jahren in Sipplingen erstmals die meisten Stimmen auf sich (36,3 Prozent), so haben sie bei der Landtagswahl 2021 ihren Vorsprung gegenüber der CDU entsprechend des Landestrends noch ausgebaut: 37,7 Prozent der Wähler entschieden sich für sie. Auf die Christdemokraten entfielen nur noch 24,2 Prozent gegenüber 30,3 Prozent im Jahr 2016.

Zweistelliges Ergebnis für FDP

Deutlich gestiegen ist der Stimmenanteil für die Freien Demokraten: 13,5 Prozent wählten die FDP, das sind 4,5 Prozentpunkte mehr als vor fünf Jahren, als die FDP auf knapp neun Prozent kam.

Das könnte Sie auch interessieren

SPD und AfD im Abwärtstrend

Wesentlich schlechter als noch bei der Wahl 2016 schnitten SPD und die AfD ab: Die Sozialdemokraten erhielten 6,8 Prozent (2016: 9,8 Prozent), für die Rechtspopulisten votierte 6,2 Prozent (9,5 Prozent) der Einwohnerschaft.

1240 Bürger machen von ihrem Wahlrecht Gebrauch

Wahlberechtigt waren am Sonntag 1631 Bürger, 1240 machten von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Das ist mit gut 76 Prozent die drittbeste Wahlbeteiligung im Bodenseekreis (67,2 Prozent), aber geringfügig weniger als bei der Landtagswahl 2016, als 76,8 Prozent der wahlberechtigten Sipplinger ihre Stimme abgaben.