Sechs Jahre gibt es die Hörspielkirche Sipplingen bereits – am Sonntag, 14. Juli wird sie wieder mit einem Hörspielgottesdienst eröffnet. Bis 1. September werden sieben Wochen lang täglich zwei Hörspiele in der evangelischen Jakobuskirche aufgeführt: Kinder- und Jugendhörspiele um 17 Uhr, Hörspiele für Erwachsene um 19 Uhr. Im Programm wechseln sich regionale „Radio Tatort“-Hörspiele und Weltliteratur, Hörspiele mit Musik und akustische Reportagen sowie Märchen, Klassiker der Kinderliteratur und experimentelle Werke ab. Auch die beliebten Hörspielgottesdienste gehören wie in den Vorjahren dazu.

Eintritt frei, Programm wiederholt sich alle zwei Wochen

Das Hörspielprogramm wiederholt sich alle zwei Wochen, der Eintritt ist frei. Gegenüber dem Vorjahr ist die Hörspielzeit von acht auf sieben Wochen, die Anzahl der Hörspiele pro Tag von drei auf zwei reduziert worden. Verantwortlich dafür sind nach Mitteilung von Projektleiterin Carolyn Trittel die Besucherstatistiken.

Das könnte Sie auch interessieren

Hörspielkirchen deutschlandweit in zwei Gemeinden

Die Jakobuskirche ist nach der Feldsteinkirche beim Müritz-Nationalpark in Mecklenburg die zweite Kirche in Deutschland, in der seit 2012 Hörspiele aufgeführt werden. Projektträger ist die evangelische Kirchengemeinde Bodman-Ludwigshafen. Als Partner wurde wieder die Hörspielredaktion des Radiosenders SWR 2 gewonnen.

Bis Sonntag, 1. September werden sieben Wochen lang täglich zwei Hörspiele in der Jakobuskirche aufgeführt. Bild: Tourist-Information
Bis Sonntag, 1. September werden sieben Wochen lang täglich zwei Hörspiele in der Jakobuskirche aufgeführt. | Bild: Tourist-Information Sipplingen

Gemeinde trägt Teil der Kosten

Die Hörspielkirche wurde in den ersten drei Jahren aus Projektmitteln der evangelischen Landeskirche in Baden bezuschusst. Jetzt trägt die Gemeinde Sipplingen einen Teil der Kosten; dazu kommen Spenden, Sponsoren und Hörspielpaten.

„Gottesdienste in Kirchen zu feiern, das ist normal. Wenn aber Hörspiele in Kirchen, gar in Gottesdiensten zu Gehör kommen, ist das außergewöhnlich, vielleicht auch gewöhnungsbedürftig. Aber es ist mehr als ein Gag“, heißt es in einer Mitteilung der Hörspielkirche. In Gottesdiensten mit Hörspielanteilen ließen sich Hörspiel und Bibeltext in ein Gespräch ein – und interpretierten sich gegenseitig.

Angebot zur Gestaltung der Sommerferien

„Ganz Ohr sein und Kino im Kopf erleben“, drückt es das Team der Hörspielkirche um Pfarrer Matthias Sehmsdorf und Carolyn Trittel aus. Sie sehen die Hörspielkirche als attraktives kulturelles, wetterunabhängiges und niederschwelliges kirchliches Angebot zur Freizeitgestaltung in den Sommerferien. Die Hörspielkirche sei Herausforderung und Chance zugleich, Menschen für Kirche, Werte und Kultur von klein auf zu gewinnen und Menschen vor Ort und aus der Ferne ins Gespräch zu bringen. „Die Hörspielkirche ist wie ein Leuchtturm mit großer Strahlkraft“, hatte Sehmsdorf im Vorjahr gesagt.

Einheimische und Gäste kommen ins Gespräch

Tourismus-Chefin Sylvia Fritz sieht in der Hörspielkirche aus touristischer Sicht ein Alleinstellungsmerkmal mit positiver Wirkung für Sipplingen. Die Veranstaltungsreihe sorge für einen leichten Zuwachs an Tagesgästen, welcher sich positiv auf das touristische Angebot auswirke. Das Projekt richte sich an Touristen und Einheimische gleichermaßen, solle so die Wechselbeziehung von Gemeinde, Region und Tourismus stärken.

Informationen im Internet:
http://www.hoerspielkirche-sipplingen.de