Schon seit vielen Wochen, ja Monaten ist der Heimatliedersängerbund Sipplingen (HLSB) kräftig am Proben für seine beiden diesjährigen Narrenkonzerte. Diese finden am Freitag und Samstag, 29. und 30. Januar, jeweils in der Turn- und Festhalle statt. Und das erstmals in eigener Regie, hat sich der ursprünglich zur Fastnachtsgesellschaft Sipplingen gehörende HLSB doch im Juni vor zwei Jahren selbstständig gemacht: „Heimatliedersängerbund Sipplingen 2014 e.V.“ nennt er sich jetzt genau.

Seit der Fastnacht 1961 ist der HLSB in Sipplingen ein fester Bestandteil der örtlichen Fastnacht und Garant für die stimmungsvollen Narrenkonzerte. Bereits während der Straßenfastnacht 1960 hatten mehrere Mitglieder der Fastnachtgesellschaft „lustige Liedchen mit Sipplinger Begebenheiten gereimt und vorgetragen“, wie es Ex-Bürgermeister Kurt Binder in seinem Buch „Sipplingen – ein Dorf feiert Fasnacht“ beschreibt. 1961 hatte der HLSB erstmals ein dreistündiges Programm für einen Bunten Abend zusammengestellt. Jede Neuauflage der Narrenkonzerte ist ein Erlebnis und wird nicht nur von den Sipplingern, sondern auch von vielen Narren aus den Nachbargemeinden wie beispielsweise der Narrenzunft Überlingen mit großer Spannung erwartet. Die Konzerte behandeln Geschehnisse – so genannte Bolzen – aus dem Dorf und diversen Nachbarorten. Die Besonderheit liegt darin, dass die lustigen oder auch weniger lustigen Geschehnisse in mehrstimmiger und flotter Liedform in selbst getexteten Liedern erklärt und vorgetragen werden. Traditionell wird ein kleines Theaterstück über Klatsch und Tratsch der Gemeindepolitik aufgeführt; auch ist eine Bütt mit Pep die Regel. Ein besonderes Merkmal der Konzerte sind die prächtigen Bühnenbilder und die meist selbst genähten Kostüme.

Für viele Texte und die Bütt zeichnet Frank Beurer zuständig, der bereits im Jahre 1990, nachdem die Gründergeneration des HLSB aufgehört hatte, wieder genügend neue Mitwirkende für einen Neuanfang hatte gewinnen können. Vor zwei Jahren gab es neben der Bütt von Beurer insgesamt zehn „Bolzenlieder“, ein Theaterstück sowie zwei neue Charaktere: „Hermann & Egon“, gespielt von Stefan Reischer und Rainer Beirer. Wie ernst sie ihre Aufführungen nehmen, ist daran erkenntlich, dass die Mitglieder des HLSB nicht etwa in der Adventszeit, sondern bereits im August mit den Proben für ihre beiden Narrenkonzerte beginnen.

Der Kartenvorverkauf für die Narrenkonzerte findet am Sonntag, 10. Januar, ab 10 Uhr im Gasthaus Seehof sowie ab Montag, 11. Januar, in der Touristinformation am Bahnhof zu den Öffnungszeiten (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) statt. Der Eintrittspreis beträgt 10 Euro für den hinteren Bereich in der Halle und 12 Euro für den vorderen Bereich. Durch Nummernvergabe versucht man eine gerechte Reihenfolge einzuhalten. Informationen zum Kartenvorverkauf gibt es außerdem nachmittags unter Telefon 01 76-64 66 80 30.


Heimatliedersängerbund

Ursprünglich (seit 1961) zur Fastnachtsgesellschaft Sipplingen gehörend, hat sich der Heimatliedersängerbund vor zwei Jahren selbstständig gemacht. Seit der Gründungsversammlung am

6. Juni im „Seehof“ handelt es sich um einen eingetragenen Verein mit dem Namen „Heimatliedersängerbund Sipplingen 2014 e.V.“. Sein Zweck ist die Förderung von Kunst und Kultur, die insbesondere durch die Erhaltung des allgemeinen Lied- und Kulturgutes verwirklicht wird. Der Verein inszeniert im Zwei-Jahres-Rhythmus das Narrenkonzert, das von imposanten Bühnenbildern, geschliffenen Vorträgen und vielen Liedern charakterisiert ist. Vorsitzender beziehungsweise „Chefe“ des Vereins ist Oliver Huber, der auch durch das Programm der Narrenkonzerte führt. Sein Stellvertreter ist Michael Märte, Schriftführer ist Stefan Reischer, Kassiererin Patricia Sinner und Dichter Frank Beurer.

www.hlsb-sipplingen.de