Mit einer „etwas legeren Feier“, wie es Moderator Oliver Huber ausdrückte, hat der TSV Sipplingen seinen 100. Geburtstag in der Turn- und Festhalle begangen. Neben Musik und Tanz standen anderntags auf dem Sportgelände verschiedene Spiele auf dem Programm. „Der TSV ist ein Verein, der auch nach 100 Jahren noch jung und sehr attraktiv geblieben ist“, sagte Ex-Bürgermeister Kurt Binder, der im Namen aller 17 Sipplinger Vereine gratulierte.

Das könnte Sie auch interessieren

„Allen Grund, dieses Jubiläum gebührend zu feiern“

Bürgermeister Oliver Gortat freute sich, dass der Verein so lange durchgehalten habe und nach 100 Jahren noch der Mittelpunkt des sportlichen Lebens in der Gemeinde sei. Man müsse aber auch von Dankbarkeit sprechen, denn es sei nicht selbstverständlich, einen Verein über 100 Jahre über alle Höhen und Tiefen hinweg erfolgreich in die Zukunft zu führen. Gortat: „Dankbarkeit, Anerkennung, Stolz oder Freude – egal welche Worte man benutzt, der TSV Sipplingen hat allen Grund, dieses Jubiläum gebührend zu feiern.“

Reinhard Brandt, Vizepräsident des südbadischen Fußballbundes (links), und Bezirksvorsitzender Konrad Matheis gratulierten Edelgard Sedlatschek, stellvertretende Vorsitzende des TSV.
Reinhard Brandt, Vizepräsident des südbadischen Fußballbundes (links), und Bezirksvorsitzender Konrad Matheis gratulierten Edelgard Sedlatschek, stellvertretende Vorsitzende des TSV. | Bild: Holger Kleinstück

Er erwähnte die größten Herausforderungen für den Verein, der 1959 die Turnhalle, 1961 den Sportplatz am Himberg und 1994 das Vereinsheim zum größten Teil mit viel Eigenarbeit fertiggestellt habe. Sein Dank galt allen Bürgern, die auch in Zukunft dafür sorgen wollen, dass der TSV mehr als ein Sportverein ist. „Und zwar ein gutes Stück Heimat.“