Zur von der Musikkapelle und dem TSV Sipplingen ausgerichteten Veranstaltung waren unzählige Einheimische und Urlaubsgäste in die Uferanlagen gekommen, um hier ein paar gemütliche Stunden unter dem Motto „Sipplinger Alpennacht“ zu verbringen.

Bürgermeister Oliver Gortat bezeichnete das Fest als „vollen Erfolg“ für die Veranstalter, was natürlich auch dem Wetter geschuldet sei. „Ein ultimativer Ansturm auf unsere Uferanlagen“, sagte er. "Gut besucht und gute Stimmung", fügte Musikkapellenchef Adrian Staiger hinzu. Der Rathauschef genoss, wie er sagte, viele Gespräche mit Bürgern und Touristen, einen Mojito und „das schöne Abendprogramm“.

Die von Musik untermalte Lasershow begeisterte insbesondere die Jüngeren, die immer wieder versuchten, die Lasertrahlen zu erhaschen.
Bild: Kleinstück, Holger

Madeln in hübschen Dirndl

Das konnte sich wahrhaft sehen lassen: Denn der Trachtenverein „D’ Syrgensteiner“ aus Eglofs im Allgäu hatte im Gepäck alles das dabei, was bayrische Stimmung ausmachte: Zünftige Lederhosen mit reichhaltigen Verzierungen und handgefertigte Trachtenhemden in großer Vielfalt, dazu zwei Madeln, die immer wieder ein Glockenspiel ertönen ließen, sie selbst trugen hübsche Dirndl mit aufwändigem "Aufputz", wie man im Alpenraum zu den Verzierungen am Dirndl sagt.

Immer wieder – von der Bühne und auch vom Boot aus – ertönten während des Festes mehrere Alphörner, die indes nur gut zu hören waren, wenn man sich in deren Nähe befand.
Immer wieder – von der Bühne und auch vom Boot aus – ertönten während des Festes mehrere Alphörner, die indes nur gut zu hören waren, wenn man sich in deren Nähe befand. | Bild: Kleinstück, Holger

Dazu das Knallen mit einer Peitsche oder „Goaßl“ und der unverzichtbare Schuhplattler. Außerdem sechs Mitglieder der Alphorngruppe Altusried, die ihrem Instrument die typischen Töne entlockten. Diese wurden nur leider nicht sehr weit getragen, wie man das sonst aus den Bergen mit dem entsprechenden Echo kennt.

Laser-Show als Höhepunkt

Die Besucher spendeten immer wieder herzhaft Applaus. Das war auch nicht anders, als die Ladydancer alias Dorfkinder, eine Tanzgruppe des TSV Sipplingen, zum Motto des Abends tanzten und erst nach einer Zugabe wieder von der Bühne entlassen wurden. Der Höhepunkt des Abends: ein beeindruckende Laser-Show, mit Musik untermalt.

Die von Musik untermalte Lasershow begisterte insbesondere die Jüngeren, die immer wieder versuchten, die Lasertrahlen zu erhaschen.
Die von Musik untermalte Lasershow begisterte insbesondere die Jüngeren, die immer wieder versuchten, die Lasertrahlen zu erhaschen. | Bild: Kleinstück, Holger

Zwischen den Show-Elementen gehörte die Bühne den Festbesuchern, die bei Rock’n’Roll und Beat aus den 1960-er und 1970-er Jahren der "Shadoogies" tanzten. Die zwei „Alpenfeger“ wiederum spielten verschiedene Coverversionen aus der Schlager- und Volksmusik bis zu modernen Pop- und Rocksongs. 100 Meter weiter sorgte die dicht umlagerte Cocktail-Bar für weiteres Seezauber-Flair – und das weit bis nach Mitternacht. Die Getränkestände waren dicht umlagert, insbesondere einfaches Mineralwasser wurde den Bedienungen aufgrund der tropischen Temperaturen förmlich aus den Händen gerissen. Das Fest endete am Sonntag mit einem von der Musikkapelle Sauldorf begleiteten Frühschoppen.