Sipplingen

Sipplingen
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Sipplingen Gemeinderat lehnt zwei Ferienwohnungen ab
Der Gemeinderat von Sipplingen hat in zwei Fällen Ferienwohnungen abgelehnt. Im November 2018 hatte die Gemeinde eine Zweckentfremdungssatzung erlassen, um die Umwandlung von Wohnraum in Ferienwohnungen zu reglementieren.
Die Rehrettung hat sich den Schutz von Kitzen auf die Fahne geschrieben.
Sipplingen Warum Drohnen ideale Helfer bei der Rettung von Rehkitzen in der Landwirtschaft sind
Der Sipplinger Andreas Hammer war einer der ersten, der Fluggeräte einsetzte, um Rehkitze aufzuspüren, die sich in Feldern und Wiesen verstecken. So droht ihnen bei Mäharbeiten der Tod. Die Arbeit, die Hammer und der Verein Rehrettung Hegau-Bodensee jedes Frühjahr leisten, wurde bereits ausgezeichnet, unter anderem mit dem baden-württembergischen Tierschutzpreis.
Zwischen Feigental- und Turmgartenweg in Überlingen haben die Arbeiten für 13 städtische Baugrundstücke im Dezember begonnen. Doch wo entstehen noch neue Baugebiete in Überlingen und der Region? Und wie kommt man an ein Baugrundstück?
Überlingen Bauplatz wird immer knapper: Wir zeigen, wo noch Grundstücke im Angebot sind
Wo bekommt man in der Region zwischen Sipplingen und Hagnau und zwischen Uhldingen und Heiligenberg noch Bauplätze? Gibt es überhaupt noch welche? Was kosten sie und an wen vergibt die Gemeinde die Bauplätze – nur an Einheimische mit Kindern? Der SÜDKURIER hat bei den Gemeinden rund um Überlingen und bei einem Experten nachgefragt.
Adrian Staiger (Bildmitte, am Saxofon) war 20 Jahre Vorsitzender der Musikkapelle Sipplingen. Im Januar gab er sein Amt ab, bleibt aber als Musiker aktiv.
Sipplingen Nach 20 Jahren gibt Adrian Staiger den Vorsitz der Musikkapelle ab
20 Jahre leitete Adrian Staiger als Vorsitzender die Geschicke der Musikkapelle Sipplingen. Jetzt gab der 60-Jährige sein Amt ab. Im Rückblick erinnert er sich nochmals an den Schritt von der Männerkapelle zur gemischten Kapelle, an die Kiste mit den vergessenen Noten, an das 225. Jubiläum des Vereins, das mit dem Verbandsmusikfest gefeiert wurde.
Sipplingen Wo geht es hin mit der Gemeinde? Bürgermeister Oliver Gortat will mit allen Interessierten Pläne für die Zukunft schmieden
Bürgermeister Oliver Gortat will erneut den Anstoß für ein Gemeindeentwicklungskonzept 2030 geben, an dem die Bürger mitarbeiten sollen. Der Gemeinderat wollte im Herbst 2019 ein solches Konzept noch verschieben, da erst ein Investitionsstau abgearbeitet werden müsse. Gortat jedoch sieht die Zeit gekommen, Pläne für die künftige Entwicklung zu machen.
Noch hat Bürgermeister Oliver Gortat seinen Arbeitsplatz in der Burkhard-von-Hohenfels-Schule. Im Oktober will er mit seinem Team in das renovierte Rathaus umziehen.
Sipplingen Bürgermeister Oliver Gortat freut sich auf den Umzug ins sanierte Rathaus
Es war ein „sehr intensives Jahr 2019“ sagt Oliver Gortat, Bürgermeister von Sipplingen, und es werde 2020 so intensiv weitergehen. Zusammen mit seiner Rathausmannschaft freut er sich schon, wieder zurück in das sanierte Rathaus zu ziehen, wenn die Arbeiten im Sommer abgeschlossen sein werden. Ein wichtiges Thema für ihn ist das neue Parkkonzept für den Ortkern: Die Situation sei im Sommer „eine Katastrophe“.
Höhepunkt im Mai war die offizielle Einweihung des Hafenmeistergebäudes und die Taufe des neuen DLRG-Ausbildungsboots.
Sipplingen Das waren die wichtigsten Ereignisse 2019
Was war in Sipplingen im Jahr 2019 los? Große Projekte wurden abgeschlossen, wie die Renovierung des Glockenturms der Kirche St. Martin und St. Georg, neue Themen kamen auf die Agenda, wie die hohen Wasserverluste im Sipplinger Leitungsnetz.
Landkreis & Umgebung
Überlingen Über die Geburtsstunde der Schwedenprozessionen
Neunter Teil der Reihe 1250 Jahre Überlingen: Alois Schneider über Strategien der Krisenbewältigung im 30-Jährigen Krieg und die Hintergründe der Gelübde nach Abwehr der schwedischen Truppen
Die zweimal jährlich stattfindende Schwedenprozession geht auf ein Gelübde der Stadt aus dem 30-jährigen Krieg zurück. Der theologischen Überlieferung nach konnte die Stadt den angreifenden protestantischen Truppen dank der Fürbitte Marias und göttlichem Beistand standhalten. Im Bild die Schwedenmadonna als Teil des Gelöbnisses.
Überlingen Schwedenprozession in Bildern: Coronabedingte auf die Hofstatt verlegt
Üblicherweise erfüllt die Stadt Überlingen ihren Gelübde von 1632 und von 1634 mit Messen in Münster und Prozessionen durch die Stadt. Aus Schutz vor der Corona-Epidemie wurde sie nun auf die Hofstatt verlegt. Pfarrer Bernd Walter öffnete diese katholische Traditionsveranstaltung, die aus der Belagerung protestantischer Gruppen hervorging, und lud die anderen christlichen Gemeinden von Überlingen mit an den Altar ein.
Locker bestuhlt: Die Besucher bei Überlingens Zweiter Schwedenprozession 2020, die coronabedingt auf die Hofstatt verlagert wurde. Vor der Rathausfassade, dessen Heiligenfiguren zu diesem Anlass eine besondere Aufmerksamkeit erfuhren, wurde der Altar aufgebaut, links von ihm nahmen Schwertletänzer und Trachtenfrauen Platz, rechts davon die Stadtkapelle, dahinter das Vokalensemble am Überlinger Münster.
Überlingen Maidlintanz auf der Hofstatt: Auf den Schwertletanz musste das Publikum verzichten
Männer der Schwerttanzkompanie und Frauen des Trachtenbunds führten gemeinsam den Maidlintanz auf der Hofstatt auf, „als Geschenk an die Stadt Überlingen zum 1250-Jährigen“, wie Erster Platzmeister Fridolin Zugmantel sagte. Der Auftritt fand im Rahmen der Zweiten Schwedenprozession des Jahres statt, die coronabedingt auf die Hoftstatt verlagert wurde. Aus Infektionsschutzgründen durfte der Schwertletanz nicht aufgeführt werden. Zugmantel: „Mit Mundschutz wollten wir diesen traditionellen Akt nicht begehen.“
Die Trachtenträgerinnen und die Schwerttanzkompanie von Überlingen sind fester Bestandteil der Schwedenprozession. Im Bild Heidrun Dett und Fridolin Zugmantel, Erster Platzmeister der Schwerttanzkompanie. Die Aufführung fand in diesem Jahr erstmals direkt unter dem mit Schwedenmadonna geschmückten Altar statt, der coronabedingt vom Münster auf die Hofstatt verlegt wurde.