Sipplingen

Sipplingen
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die Corona-Regeln wurden gelockert: Ein Besuch in den Freibädern im Bodenseekreis ist jetzt sogar ohne negativen Test, Impf- oder Genesenennachweis möglich.
Bodenseekreis Welche Schwimmbäder im Bodenseekreis sind geöffnet? Hier gibt es eine Übersicht samt geltender Corona-Regeln
Der Sommer steht vor der Türe und mit ihm die Badesaison. Einige Freibäder sind schon geöffnet, andere machen in den kommenden Tagen auf. Hier gibt es eine Übersicht über die Strand- und Freibäder im Bodenseekreis – und darüber, welche Corona-Regeln in welchem Bad gelten.
Sipplingen Eine Genossenschaft für seniorengerechte Wohnungen? Wieso aus dem früheren Pflegeheim Silberdistel keine goldene Gans wird
Aus Kostengründen lehnt die CDU die Beteiligung der Gemeinde an einer Genossenschaft für das einstige Pflegeheim Silberdistel ab. Grundsätzlich jedoch begrüßen Freie Wähler und CDU das Genossenschaftsmodell für den Bau seniorengerechter Wohnungen. Indes scheint die vom Bremer Bauträger Diedrich Gerlach, Urheber der Genossenschaftsidee, prognostizierte Rendite deutlich zu hoch angesetzt zu sein.
Überlingen Vom Aussterben bedrohte Bodensee-Pflanzen bekommen im Öko-Projekt Strandrasen bei der Landesgartenschau eine Chance

Der Uferstreifen auf dem Gartenschaugelände mutet auf den ersten Blick unspektakulär an. Doch der Strandrasen als Öko-Projekt gegen das Artensterben am Rande der Blütenpracht bietet Bodensee-Vergissmeinnicht und Bodensee-Schnittlauch die Möglichkeit, am Flachwasser wieder Fuß fassen. Und hier wächst die endemische Bodensee-Schmiele, auf die Biologen schon einen Nachruf geschrieben hatten.
Sipplingen Verhindert die örtliche Bausatzung, dass erschwinglicher Wohnraum für Senioren und junge Familien entsteht?
In Sipplingen fehlt es an Wohnraum für Familien. Doch allein lebende Senioren können ihre viel zu großen Häuser oft nicht verlassen, da Grundstücksteilungen erschwert sind. Damit will die Gemeinde weitere Zweitwohnungen verhindern.
Eigentumswohnungen sind in Sipplingen rar. Das Dorf ist geprägt durch Eigenheime. Bei einem angestrebten Verkauf dürfen die Grundstücke jedoch nur mit Genehmigung des Gemeinderates aufgeteilt werden. Der Bau von Zweitwohnungen soll so verhindert werden. Ein Handicap für manche Senioren, die alleine in viel zu großen Häusern leben.
Überlingen Kinobetreiber Lailach würde liebend gerne am 1. Juli wieder aufmachen – aber nicht um jeden Preis
Mit welchem Film er nach dem langen Lockdown für Lichtspielhäuser starten würde, das ist für Thomas Lailach klar. Zum bundesweiten Kinostart am 1. Juli will er seine Cinegreth mit dem Oscar-prämierten Film "Nomadland" wiedereröffnen. Allerdings nur, wenn die Maskenpflicht am Platz und das Verzehrverbot fallen.
Bald neun Monate lang konnte Thomas Lailach hier im Thekenraum der Cinegreth keine Gäste mehr begrüßen. Am 1. Juli soll das wieder anders werden.
Bodenseekreis Fürs Anlegen und Betreten ist kein Test erforderlich. Beim Übernachten gilt aber auch in Sportboothäfen: getestet, geimpft oder genesen
Wer in einem Sportboothafen am baden-württembergischen Bodenseeufer übernachten möchte, benötigt einen negativen Corona-Test, einen Nachweis über Genesung oder vollständige Impfung – insbesondere vor dem Hintergrund der Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen wie Sanitäranlagen.
Sonnenuntergangsstimmung in Immenstaad. Einige Wassersportler nutzten am Pfingstwochenende die Öffnung der Sportboothäfen und machten ihre ersten Törn der Saison.
Überlingen Helfer des Roten Kreuzes nehmen 10.000. Corona-Test in Wiestorsporthalle ab
Seit dem 13.¦März ist in der Wiestorsporthalle in Überlingen das kommunale Corona-Schnelltestzentrum in Betrieb: Hier können sich Bürger aus Überlingen, Owingen und Sipplingen kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Wer nicht in den drei Gemeinden lebt, kann sich ebenfalls einen Testtermin holen, der dann jedoch kostenpflichtig ist.
Bei der Preisübergabe in der Wiestorsporthalle: DRK-Mitglied und Tester Thomas Weber, Familie Schunter, Bürgermeister Matthias Längin und Matthias Rieger, Organisator des DRK im Schnelltestzentrum.
Sipplingen Mit der Sonne kommen die Gäste: Viele Tagestouristen strömen am Pfingstwochenende nach Sipplingen
Zahlreiche Touristen besuchten am Pfingstsonntag mit dem Auto oder dem Fahrrad die Bodenseegemeinde Sipplingen. Auf die Umsetzung des neuen Parkkonzeptes warten die Bürger hier noch.
Der Westparkplatz in Sipplingen gilt als neuralgischer Punkt. Autofahrer müssen am Ende des Platzes kehren, zudem führt der Bodenseeradweg über den Parkplatz.
Überlingen Familie Aktas übernimmt nach dem Ostbad nun auch den Betrieb im Westbad
Cengiz Aktas übernimmt den Badebetrieb im Strandbad West. Schon im Ostbad bewies Aktas' Familie, dass sie den Laden gut im Griff hat. Die Übernahme des Westbads wird möglich, nachdem Therme und Strandbad räumlich voneinander getrennt wurden.
Ostbad und Westbad: Beide werden künftig von Familie Aktas betrieben.
Sipplingen Weil das Überlinger Verkehrsamt die Gemeinde Sipplingen hängen lässt, drohen ihr an Pfingsten chaotische Zustände auf den Straßen
Schon vor drei Monaten legte die Gemeinde Sipplingen der für sie zuständigen Überlinger Straßenverkehrsbehörde ihr Parkkonzept zur Genehmigung vor. Noch immer fehlt der rechtsgültige Bescheid. Spätestens am langen Pfingstwochenende könnte nun eine Blechlawine auf die Seeufergemeinde niedergehen.
Die Markierungen sind schon aufgetragen. Doch umsetzten kann Sipplingen sein neues Parkkonzept noch nicht, das ab kommenden Samstag, 15. Mai, gelten sollte. Das Dorf wartet nach wie vor auf den Bescheid des Straßenverkehrsamtes in Überlingen. Ohne ihn können keine Schilder beauftragt und installiert werden. Hier ist Mariusz Lamorski bei den Markierungsarbeiten zu sehen.
Sipplingen Die sonderbare Geschichte vom Niedergang eines historischen Klosterbaus, der über Generationen Ort der Gastlichkeit war
Über drei Generationen bildete der „Adler“ in Sipplingen den Mittelpunkt des Dorfgeschehens und noch 2005 war er Dreh- und Angelpunkt des Dorflebens. Nach dem plötzlichen frühen Tod des Wirtes, dem folgenden Verkauf an Investoren und mehreren Eigentümerwechseln sollte er Flüchtlingsheim werden. 2015 mietete ihn der Bodenseekreis zu diesem Zweck an, nutzte ihn aber nie.
Ungewisse Zukunft: Über drei Generationen war der Sipplinger Gasthof Adler Dorfmittelpunkt. Der auf das Franziskanerinnenkloster aus dem 17. Jahrhundert zurück gehende Bau steht seit 2015 leer. Während des großen Zustromes an Flüchtlingen mietete der Bodenseekreis ihn für zehn Jahre als Unterkunft an. Doch der Umbau erwies sich als zu teuer und die Zahl der Flüchtlinge ging bald zurück. Seither steht das Gebäude leer.
Sipplingen Bodenseekreis bezahlt seit 2015 Miete für ungenutztes Hotel in Sipplingen und kommt nicht aus Mietvertrag
Das historische Sipplinger Hotel "Adler" wird für den Bodenseekreis zu einem Fass ohne Boden. Seit 2018 bemüht sich der Kreis vergeblich, das Mietverhältnis für das leer stehende Gebäude zu beenden, das als Flüchtlingsunterkunft gedacht war, aber nie genutzt wurde. Doch der Eigentümer besteht auf Einhaltung des Zehn-Jahres-Vertrages. Wie viel Geld die öffentliche Hand monatlich aus dem Kreishaushalt überweist, darüber schweigen beide Seiten.
Während des großen Zustromes an Flüchtlingen mietete der Bodenseekreis 2015 das Hotel Adler in Sipplingen für zehn Jahre als Unterkunft an. Doch der Umbau erwies sich als zu teuer und die Zahl der Flüchtlinge ging bald zurück. Da der Vertrag keine Rücktrittsklausel enthält, zahlt der Bodenseekreis bis heute monatlich für das leerstehende Gebäude.
Sipplingen Betrunkener Mann wird an Sipplinger Bahnübergang beinahe von Zug erfasst
Mehr Glück als Verstand hatte wohl ein deutlich alkoholisierter 52-jähriger Fußgänger am Mittwoch gegen 17 Uhr, als er, trotz geschlossener Schranke, den Bahnübergang von der Seestraße in Richtung Sipplingen-Landeplatz mit seinem Fahrrad querte.
Bodensee Der Wasserstand des Bodensees ist derzeit 20 Zentimeter unter dem für Ende April üblichen Wert – warum das zwar unterdurchschnittlich ist, aber nicht rekordverdächtig
3,06 Meter hoch war der Wasserstand am Pegel Konstanz am Donnerstagmittag. Für die Seeökologie ist der unterdurchschnittliche Pegel unproblematisch. Die Gründe für den niedrigen Wasserpegel erklärt die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW).
Der Pegelmesser im Konstanzer Hafen: 306 cm über Pegelnullpunkt liegt der Wasserstand am Donnerstagnachmittag.
Sipplingen Das Sipplinger Postlädle schließt Ende Mai
Hannelore Beirer gibt das Geschäft auf, da es sich ohne Postbank-Service nicht mehr lohnt. Die Post muss in Sipplingen nun laut Vorschrift aus eigener Kraft ihre Dienstleistungen anbieten.
Nach mehr als 20 Jahren gibt Hannelore Beirer ihr Postlädle zum 31. Mai dieses Jahres auf. Doch die Post bleibt vor Ort in den selben Räumen. Ab wann, ist allerdings noch offen.
Sipplingen Debatte um Regenbogenfahne geht weiter: Landratsamt empfiehlt, Gemeinderat zu Flagge zu befragen
Die Regenbogenfahne am Sipplinger Rathaus war aufgrund des Gedenktags an die Corona-Opfer vorübergehend abgehängt. Da sie nicht in das Regelwerk zur Beflaggung für Dienstgebäude fällt, rät das Landratsamt dazu, im Gemeinderat über den Verbleib zu entscheiden.
Jetzt weht die Regenbogenfahne (rechts) wieder vor dem Rathaus Sipplingen. Am Sonntag war sie in Gedenken an die Todesopfer der Corona-Pandemie vorübergehend abgehängt worden.
Sipplingen „Eine Verkettung unglücklicher Umstände“: Sipplinger Verwaltung bedauert Müll am Bodenseeufer
SÜDKURIER-Leser kritisieren die zunehmende Vermüllung der Uferanlagen in Sipplingen – trauriger Höhepunkt waren die Osterfeiertage. Die Gemeindeverwaltung plant bereits Maßnahmen, um Herr zu werden über das erhöhte Müllaufkommen.
Der Zustand der Uferanlagen in Sipplingen war am Ostermontag durch „eine Verkettung unglücklicher Umstände suboptimal“, wie die Gemeindeverwaltung mitteilt. Unter anderem lagen überall Pizzakartons herum.
Sipplingen Gratis-Stellplätze gibt‘s in Sipplingen nur noch im Stundentakt
Die Gemeinde Sipplingen hat 36 Stellplätze in zwei Straßen markieren lassen und will so den Touristenstrom in den Sommermonaten bändigen. Enge Straßen und Einfahrten wurden bisher oft von den Gästen zugeparkt.
Mariusz Lamorski (vorne) zeichnet eine von 36 Stellflächen ein, die sein Chef Jan Kajda von der Firma Rostra VR in den Straßen In der Breite und Im Leimacker in Sipplingen vormarkiert hat. Die Zwei-Komponentenfarbe trocknet in 15 Minuten.
Bodenseekreis Kaum jemand hatte sich am Karfreitag in Überlingen an die Maskenpflicht gehalten – wie sah es in anderen Seegemeinden über die Osterfeiertage aus?
Wetterbedingt herrschte über Ostern an den Promenaden weniger Betrieb. Wie kontrollierten die Gemeinden die Einhaltung der Regeln vor Ort? Gab es viele Verstöße? Wir haben nachgefragt.
Halten sich die Menschen an Abstand und Maskenpflicht?
Sipplingen Debatte um Regenbogenfahne vor dem Sipplinger Rathaus – Gemeinderat Günther Völk will Flagge nicht gehisst sehen
Gemeinderat Günther Völk (CDU) beanstandet, dass Bürgermeister Oliver Gortat mit der Beflaggung seine private Meinung unzulässigerweise mit seinem Amt als Bürgermeister und der Autorität der Gemeindeverwaltung verknüpfe. Oliver Gortat begründet sein Vorgehen und verweist auf die Flagge als Zeichen für ein friedliches Miteinander.
Die Dauerbeflaggung vor dem Rathaus ist in Kritik geraten. Es ist vor allem die Regenbogenflagge, an der sich mach einer stört.
Sipplingen, Überlingen, Uhldingen-Mühlhofen, Salem, Deggenhausertal, Meersburg Seepferdchen auf dem Trockenen: Experten verraten, wie es um die Schwimmkurse am See bestellt ist und was Eltern selbst tun können
Die Zeiten, in denen jedes Kind selbstverständlich schwimmen konnte, waren auch vor Corona lange vorbei: 59 Prozent der Zehnjährigen können laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2017 nicht sicher schwimmen. Durch die Pandemie verschärft sich die Lage. Wir geben einen Überblick, wo es vielleicht doch Kurse geben könnte und wie man im Zweifel selbst den eigenen Kindern das Schwimmen beibringen kann.
Das Hallenbad in Mühlhofen ist derzeit geschlossen, aber einsatzbereit. „Wir warten darauf, dass wir wieder in Betrieb gehen können“, sagt der Betreiber Uwe Hamann.
Überlingen/Region Fahrräder, Stühle oder Mülleimer: Wie viel "Kleinkruscht" liegt im Überlinger See?
Immer wieder holen Taucher oder Teilnehmer von Putzaktionen wie der Uhldinger "Hafenputzete" Unrat aus dem Überlinger See. Doch wer trägt eigentlich die Verantwortung für die Sauberkeit der Ufergewässer? Und was hat das mit der Ausbreitung der Quagga-Muschel zu tun?
Ralf Münzenmayer, Vorsitzender des Überlinger Bodensee Aquanauten Teams, ließ sich mit diesem gefundenen Fahrrad im Seewasser vor Überlingen fotografieren.
Bodenseekreis Die Promenaden im Bodenseekreis bleiben offen – weitgehend gelten aber Maskenpflicht und Alkoholverbot
Der Bodenseekreis hat am Mittwoch die Notbremse gezogen, geht in der Corona-Pandemie aber nicht so weit, dass er erneut die Uferpromenaden für Besucher sperren würde. Dafür gilt jetzt eine Maskenpflicht an extra ausgewiesenen Orten – außerdem gibt es ein weitgehendes Alkoholverbot.
Bilder wie dieses, aufgenommen am 28. März vor einer Eisdiele in Überlingen, werden sich auch über Ostern schießen lassen – mit dem Unterschied, dass ab dem 1. April alle Besucher an neuralgischen Orten, wo mit großem Besucherandrang zu rechnen ist, Maske tragen müssen.
Landkreis & Umgebung
Hagnau Warum starten die Bauern am Bodensee keine eigenen Hagelflieger?
Die Obstbauregion Bodensee könnte vom Einsatz von Hagelfliegern profitieren. Die Methode ist anerkannt, im Gegensatz zu den hier eingesetzten Hagelkanonen, die nach Expertenmeinung nutzlos sind. Andere Regionen machen mit dem Impfen von Gewitterwolken gute Erfahrungen, warum also nicht auch hier am See? Was viele nicht wissen: Es gibt bereits Piloten, die im Auftrag einer Versicherung bei Hagelgefahr den Bodensee anfliegen – nahezu unbemerkt.
Anerkannte Methode: Das Bild zeigt einen Hagelflieger aus Donaueschingen, an dessen Tragfläche ein Silberjodid-Generator hängt. Die Piloten fliegen nicht in die Gewitterwolke, sondern suchen nach Aufwindkanälen, über die die Partikel in die Wolke gezogen werden sollen, auf dass an ihnen das Wasser kristallisiert und zu Boden fällt – idealerweise als Regentropfen.
Bodenseekreis Verhärtete Fronten: Wer kauft die Grundstücke des insolventen Flughafens Friedrichshafen?
Es gibt Streit zwischen den Mehrheitsgesellschafter des Bodensee-Airports. Die Stadt Friedrichshafen will allein die Hand drauf haben, der Bodenseekreis aber in einer Besitzgesellschaft mit am Tisch sitzen. Das Problem: Kommt der Verkauf nicht rechtzeitig bis Ende Juli zustande, droht die Zwangsversteigerung.
Passagiere laufen auf dem Bodensee-Airport mit Gepäck zum Flieger nach Skopje in Nordmazedonien. Es ist die einzige Linie, die derzeit bedient wird.
Salem Kloster und Schloss wieder für Besucher geöffnet und Termine für Orgelwochen und Mozart-Sommer stehen
Nach langer Zwangspause durch Corona können Besucher wieder Räume und Anlagen von Schloss und Kloster Salem erkunden. Ab 21. Juni werden durch einige Bereiche wieder Kurzführungen angeboten. Im Juli und August sind vier Konzerte im Rahmen des Mozart-Sommers geplant, außerdem sechs Orgelkonzerte im Rahmen der internationalen Salemer Orchelwochen.
Die Tore der historischen Kloster- und Schlossanlage in Salem sind wieder für Besucher geöffnet.
Markdorf Flexibilität und Engagement von Trainern und Übungsleitern macht Vereinssport in der Halle wieder möglich
Während Sport im Freien fast uneingeschränkt wieder möglich ist, gelten für den Hallensport weiterhin strengere Regeln. Eine Umfrage bei Sportvereinen aus Markdorf und Umgebung zeigt, dass viele Angebote trotz widriger Corona-Umstände jetzt wieder stattfinden. Das ist vor allem auf das große Engagement der Menschen, Trainer und Übungsleiter zurückzuführen.
Zum ersten Mal seit sieben Monaten trainiert die Tischtennisjugend des FC Kluftern wieder (von links): Paul Heske, Toni Mende, Carmen Heske, Carolin Grismar, Susann Stehli, Sandra Stehli und Simon Buck.
Visual Story Ein emotionales Wiedersehen, gefiederter Nachwuchs und überhaupt viel Grund zur Freude: Das war die Woche im Bodenseekreis
Zack! Ist die Woche schon wieder vorbei. Wir schauen zurück: Was war los im Bodenseekreis? Was hat uns bewegt, was hat uns geärgert? Ein persönlicher Blick auf die Themen der Woche.