„Nahezu täglich“ sei die Gemeinde mit dieser Frage konfrontiert, schreibt der Verwaltungschef. Das baden-württembergische Staatsministerium habe vor knapp zwei Wochen einen Stufenplan zur Auflockerung der Corona-Verordnung herausgegeben. Die Öffnung von Freibädern und Badeseen sei darin als „derzeit nicht abschätzbar“ geregelt und festgeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

„Nach meinen Informationen beabsichtigt das Sozialministerium unter Berücksichtigung der epidemiologischen Entwicklung, Anfang Juni 2020 zu entscheiden, ob und wie ein Betrieb der Freibäder und Badeseen in Zukunft möglich ist“, so Härle weiter. „Unter Berücksichtigung und Wertung der aktuellen Vorgaben können wir zum jetzigen Zeitpunkt eine Öffnung der Freibadanlage am Schlosssee leider nicht vertreten.“ Dies gelte auch für den Gastronomiebetrieb und die Freiraumanlagen innerhalb des Badeareals. „Sobald die Voraussetzungen dafür vorliegen, sind wir aber die Ersten, die die Anlage öffnen“, erklärt Härle, „darauf können Sie sich verlassen“.

 

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.