Das Covid-19 Virus hat nun auch das Alten- und Pflegeheim Wespach erreicht. Eine Pflegekraft hat sich mit dem Virus angesteckt. Aufgrund dessen wurden acht Bewohner auf eine Quarantänestation verlegt und vier Pflegekräfte in häusliche Quarantäne geschickt. Die vorgenommenen Schnelltests ergaben keine weiteren Infektionen. „Wir sind noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen“, sagt Bürgermeister Manfred Härle, der kraft Amtes Vorsitzender des Stiftungsrats der Pflegeeinrichtung ist. Aber die Einschläge würden näher kommen. Bereits Anfang November hatte sich eine Erzieherin eines Kindergartens mit Covid-19 infiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Ablauf und Kontakte sind dokumentiert

Nico Miano, der Verwaltungsleiter des Wespach, hat den Ablauf detailliert dokumentiert. Danach hatte am Samstag, 7. November, eine Pflegekraft von einer Leiharbeitsfirma Spätdienst. Nach ihrem Dienst wurde ihr von ihrem Lebensgefährten mitgeteilt, dass er positiv auf das Covid-19 Virus getestet worden sei. Daraufhin hat besagte Pflegekraft umgehend im Wespach angerufen und ist dann nicht mehr zu ihren Diensten an den Folgetagen erschienen. Am Montag, 9. November, hat diese Pflegekraft selbst einen Test bei sich lassen machen. Am Nachmittag des 10. November wurde das Wespach vom Gesundheitsamt informiert, dass das Untersuchungsergebnis der Pflegekraft positiv ausgefallen sei. Daraufhin wurden die Personen ermittelt, die direkten Kontakt mit der Pflegekraft gehabt hatten. Dies waren vier Pflegekräfte und acht Bewohner.

Heimleitung kontaktierte die Angehörigen

Die betreffenden Bewohner wurden umgehend in ihren Zimmern in Quarantäne gesetzt. Die Pflegekräfte wurden durch das Gesundheitsamt kontaktiert. Am Mittwoch, 11. November, informierte die Heimleitung die Angehörigen der acht Bewohner informiert und deren Einverständnis eingeholt, bei den betreffenden acht Bewohnern, einen Covid-19-Test durchzuführen.

Quarantänestation für acht Bewohner eingerichtet

Das zweite Obergeschoss von Haus 1 wurde eine Quarantänestation, in der die betreffenden acht Bewohner in Einzelzimmern untergebracht wurden. Gleichzeitig wurde ein Pflegeteam gebildet, welches sich um diese Quarantänestation kümmert. Am Nachmittag des 11. November wurde bei den betreffenden acht Bewohnern ein Covid-19-Schnelltest durchgeführt. Die Ergebnisse fielen durchweg negativ aus, das heißt, es wurden keine Infizierungen festgestellt. Dennoch wurde vom Gesundheitsamt eine Quarantäne bis Samstag, 21. November, angeordnet. Bislang seien, erklärt Miano, bei keinem der betroffenen Bewohner Covid-19-spezifische Symptome aufgetreten.

Das könnte Sie auch interessieren