„Ohne uns ist‘s still“ heißt eine Initiative der deutschlandweiten Kulturbranche. Veranstalter, Künstler, Techniker und viele mehr, die an Konzerten und anderen Veranstaltungen beteiligt sind, wollen so auf ihre prekäre Situation in der Corona-Krise aufmerksam machen.

Auch Mitarbeiter der Allgäu Concerts GmbH, die die Salem Open Airs und Meersburg Schlossplatz Open Airs veranstaltet, beteiligen sich an dem stillen Protest. Die Kulturmacher zeigen sich auf Schwarz-Weiß-Bildern. Ihre Vornamen, Arbeitgeber, Positionen sowie das Jahr, in dem sie in die Kulturbranche eintraten, sind in Bildbeschreibungen nachzulesen.

Der Meersburger Schlossplatz 2018 mit 2000 Besuchern beim Meersburg Open Air mit Glasperlenspiel auf der Bühne.
Der Meersburger Schlossplatz 2018 mit 2000 Besuchern beim Meersburg Open Air mit Glasperlenspiel auf der Bühne. | Bild: Jäckle, Reiner

Für die Branche ist 2020 ein Jahr voller Entbehrungen. Da Großveranstaltungen wegen der Pandemie nach wie vor untersagt sind, musste die Allgäu Concerts GmbH seit März vielfach Konzerte verschieben oder absagen.

Allgäu Concerts GmbH war „gut versichert“

Yasmin Voit, bei der Allgäu Concerts GmbH für die Bereiche Marketing sowie Öffentlichkeitsarbeit zuständig und auch in der Kampagne „Ohne uns ist‘s still“ zu sehen, berichtet: „Bislang sind wir im Gegensatz zu vielen anderen in der Kulturbranche relativ ‚gut‘ durch die Krise gekommen, da wir gut versichert waren. Momentan gehen wir aufgrund der positiven Nachrichten zum Thema Impfstoff davon aus, dass wir im Sommer 2021 unsere Konzerte stattfinden lassen können.“

Trotz des Lichtblickes Impfstoff sieht die Lage aktuell aber noch so aus: „Unsere Mitarbeiter sind in Kurzarbeit, da wir ja momentan keine Veranstaltungen durchführen können“, beschreibt Yasmin Voit.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinsichtlich der Planung kommender Veranstaltungen ist man auch zurückhaltend: „Mit dem Thema ‚Hygienekonzept‘ beschäftigen wir uns – bestimmte Maßnahmen können wir umsetzen, andere nicht. Vor allem am Thema ‚Abstand‘ und ‚Atmosphäre‘ scheitern die meisten Veranstalter. Allerdings sind hier momentan für uns keine genauen Planungen möglich, da wir gar nicht wissen, wie die Auflagen sein werden et cetera.“

„Abwarten, was die nächsten Wochen/Monate bringen“

Voit erklärt weiter: „Da müssen wir jetzt abwarten, was die nächsten Wochen/Monate bringen. Sollten Großveranstaltungen unter bestimmten Auflagen möglich sein, werden wir natürlich alles versuchen, um diese umzusetzen und ein entsprechendes Konzept erarbeiten.“

Meersburg Schlossplatz Open Air: Jim Kerr, Frontmann der schottischen Band Simple Minds, heizt der Menge ein.
Meersburg Schlossplatz Open Air: Jim Kerr, Frontmann der schottischen Band Simple Minds, heizt der Menge ein. | Bild: Felix Kaestle

Karten für die verschobenen Konzerte können behalten oder in Gutscheine umgetauscht werden, für abgesagte Konzerte gibt es ebenfalls Gutscheine oder Geld zurück. „Die meisten Kunden haben ihre Karten für die verschobenen Veranstaltungen behalten. Nur ein kleiner Teil hat ihre Tickets in Gutscheine umgetauscht. Das freut uns sehr und dafür möchten wir uns bei unseren Kunden bedanken“, sagt Yasmin Voit.

Das könnte Sie auch interessieren

„Trotz der schweren Zeiten haben wir versucht, einen bestmöglichen Service für unsere Kunden zu gewährleisten. Ich denke, das ist uns auch größtenteils gelungen.“ Keine E-Mail sei unbeantwortet geblieben, man sei telefonisch immer erreichbar gewesen. „Da haben wir einigen Großunternehmen etwas Voraus“, findet Voit.

Obwohl sich die Allgäu Concerts GmbH derzeit nicht mit der konkreten Umsetzung von Konzerten beschäftigen kann, gehen die Terminplanung und der Ticketverkauf weiter. Wie die Kartenverkäufe aktuell laufen?

„Nicht sehr gut, aber wir verkaufen Tickets. Es gibt doch einige Leute, die – wie wir – die Aussichten für den Konzertsommer 2021 als gut einschätzen. Aber natürlich ist der Umsatz nur ein kleiner Bruchteil verglichen mit unseren normalen Verkäufen“, antwortet Voit. Hoffnungsvoll kündigt sie ein weiteres Meersburg Schlossplatz Open Air für 2021 an: Rocker Ben Zucker soll am 20. August mit Band auf der Bühne stehen.

Jared Leto von Thirty Seconds To Mars auf der Bühne bei seinem Konzert im Rahmen des Schloss Salem Open Airs 2019.
Jared Leto von Thirty Seconds To Mars auf der Bühne bei seinem Konzert im Rahmen des Schloss Salem Open Airs 2019. | Bild: Jäckle, Reiner