Im Feuerwehrhaus in Mittelstenweiler steht neben dem modernen Einsatzfahrzeug der Teilortsfeuerwehr auch ein Schmuckstück alter Feuerwehrgeschichte: ein Opel Blitz, Baujahr 1951, der einst in Diensten der früheren selbständigen Feuerwehr Salem-Stefansfeld stand.

30 Mitglieder kümmern sich um das Fahrzeug

Er ist wie aus dem Ei gepellt, als ob er in seiner langen aktiven Feuerwehrdienstzeit keinen Kratzer abbekommen hätte. Zu verdanken ist die Jungbrunnenkur, die ihm angediehen ist, dem 1999 gegründeten Verein „Fahrzeugfreunde der Salemer Feuerwehr„. Diese aktuell aus 30 Mitgliedern bestehende Truppe kümmert sich heute noch um den Opel Blitz, der bei vielen Jubiläumseinsätzen wie Hochzeiten oder runden Geburtstagen von Feuerwehrangehörigen sowie bei Feuerwehrfesten eingesetzt und präsentiert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Coronajahr blieb es bei Wartungsarbeiten

„Aufgrund der Corona-Pandemie ist im vergangenen Jahr nicht viel gelaufen“, sagt Arthur Schiele, der Vorsitzende der Fahrzeugfreunde. Lediglich einige Wartungsarbeiten seien an dem Opel Blitz vorgenommen worden. Die Väter des Vereins hatten da wesentlich mehr zu tun. Denn das betagte Fahrzeug war total marode. Nichts, aber auch gar nichts mehr hatte funktioniert. Die Bremsen waren durchgerostet, die Radlager kaputt und die Holzpritsche durchgefault.

Wolfgang Bauer hinter dem Steuer des Feuerwehr-Oldtimers. Der gelernte Kfz-Mechanikermeister gehörte mit zu dem Trio, die den Opel Blitz wieder aufgemöbelt haben. Dessen Türrahmen sind aus Holz.
Wolfgang Bauer hinter dem Steuer des Feuerwehr-Oldtimers. Der gelernte Kfz-Mechanikermeister gehörte mit zu dem Trio, die den Opel Blitz wieder aufgemöbelt haben. Dessen Türrahmen sind aus Holz. | Bild: Peter Schober

Mutig ging‘s an die Restaurierung

Walter Dammann, der frühere Gesamtkommandant der Salemer Feuerwehr, sein Stellvertreter Wolfgang Bauer, gelernter Kfz-Mechanikermeister, und der junge Harald Stötzle haben sich mutig an das Restaurierungsabenteuer des Oldtimers gemacht.

In 300 Arbeitsstunden wieder aufgemöbelt

In 300 Arbeitsstunden hat das Trio den Opel Blitz wieder aufgemöbelt. In der Kfz-Werkstatt von Wolfgang Bauer wurde das Fahrzeug um die Jahrtausendwende praktisch in alle Einzelteile zerlegt. Und dann begann die mühsame Suche nach Ersatzteilen. Schließlich wurden die unermüdlichen Restaurierer bei einem Opel-Oldtimer-Spezialisten fündig. „Manchmal hatte ich schlaflose Nächte“, erinnert sich Wolfgang Bauer. „Aber letztlich haben wir auch für die kniffligsten Probleme immer eine Lösung gefunden.“

Das könnte Sie auch interessieren
Am 21. August 2002 berichtete der SÜDKURIER über die abgeschlossene Restaurierung.
Am 21. August 2002 berichtete der SÜDKURIER über die abgeschlossene Restaurierung. | Bild: SÜDKURIER

Ende des Jahres 2001 konnten die Idealisten aufatmen. Geschafft! Der Opel Blitz war wieder fahrbereit und bestand auch den Straßen-TÜV. Anfang des Jahres 2002 folgte dann noch der endgültige Aufbau zum Feuerwehrauto von einst. Im Juni 2002 dann beim TÜV Überlingen die Vollabnahme und die Zulassung mit dem neuen Kennzeichen FN-O 1951. O steht für Opel und 1951 für das Baujahr. Mit der Zulassung wurde für den Feuerwehr-Oldtimer ein neues Kapitel aufgeschlagen, das bis heute andauert.

An dem betagten Feuerwehrauto gibt es immer etwas zu schrauben. Arthur Schiele ist Vorsitzender des Vereins zur Förderung historisch wertvoller Feuerwehr-Kraftfahrzeuge.
An dem betagten Feuerwehrauto gibt es immer etwas zu schrauben. Arthur Schiele ist Vorsitzender des Vereins zur Förderung historisch wertvoller Feuerwehr-Kraftfahrzeuge. | Bild: Peter Schober
Das könnte Sie auch interessieren

Sechszylinder lief nach der Restaurierung wieder perfekt

Schon acht Tage nach der Zulassung, am 15. Juni 2002, nahm eine Oldtimermannschaft der Salemer Feuerwehr mit dem Opel Blitz an einem Leistungswettkampf in Neukirch teil und holte sich das Sonderabzeichen des Bodenseekreises in Gold. Dies sollte nicht der einzige Leistungswettkampf bleiben. Noch im selben Monat bewies der mittlerweile 51 Jahre alt gewordene Opel-Blitz einer Oldie-Rundfahrt auch seine Tauglichkeit in schwierigem Terrain. Der Sechszylinder meisterte mit dem Arlberg-, dem Flexen- und dem Hochtannbergpass Höhen bis 1778 Meter, ohne dass ihm auch nur ein einziges Mal die Puste ausging.

Ein knappes Jahr nach der Restaurierung des Fahrzeugs gab es einen Preis für das alte Löschfahrzeug, der SÜDKURIER berichtete am 17. Juli 2003.
Ein knappes Jahr nach der Restaurierung des Fahrzeugs gab es einen Preis für das alte Löschfahrzeug, der SÜDKURIER berichtete am 17. Juli 2003. | Bild: SÜDKURIER

2021 feiert der Opel Blitz seinen 70. Geburtstag

Bis heute leistet das Pritschenfahrzeug, dessen Motor zwei Mal in einer früheren Opel-Vertretung Göffingen bei Biberach generalüberholt wurde, treue Dienste bei Hochzeiten und Jubiläen von Feuerwehrangehörigen. Und wenn ein Mitglied des Vereins einen runden Geburtstag hat, dann ist der Opel-Blitz auch zur Stelle. „Wir haben unter uns Vereinsmitgliedern eine super Kameradschaft“, sagt Wolfgang Bauer. Apropos runder Geburtstag: In diesem Jahr 2021 kann der Opel-Blitz seinen 70. Geburtstag feiern.